Geschichte Steyerberg

März 2024

Januar 2024

Traditionell ist der Neujahrsempfang Anlass, verdiente Mitbürgerinnen und Mitbürger für Ihre Verdienste zu ehren und auszuzeichnen. 
Die ehrenamtliche Tätigkeit ist ein wesentliches Puzzlestück in unserer Gemeinde. 

Stellvertretend für alle ehrenamtliche Tätigkeiten möchten wir für Ihr besonderes ehrenamtliches Engagement auszeichnen:

Günther Henkel, Nicole Röhl, Jens Kammann, Dorothee Mörling, Heinz Winkler
Allen Geehrten und allen Aktiven im Ehrenamt ein grosses Dankeschön für ihre geleistete Arbeit zum Wohle aller im Flecken Steyerberg.

Dezember 2023

Hochwasser überschwemmt den Kreis.

Das Hochwasser hat das Weihnachtsfest für viele Menschen in Stadt und Land bestimmt. Neben Flächen sind etliche Wege und Straßen unpassierbar. Angespannt ist die Situation auch an der Großen Aue. Diese ist beispielsweise in Steyerberg an der L349 großflächig über die Ufer getreten. „Bis zu den Deichkronen gebe es noch einen Meter Luft. Die Lage ist gesichert“, sagte Bürgermeister Marcus Meyer. (siehe Titelseite „Hochwasser um Steyerberg„)

Die große Aue in Steyerberg, im Hintergrund die Brücke und die Meyersiek`sche Mühle.

3000 Euro für barrierefreies Becken.

Der Freibad- Förderverein des Waldbades in Steyerberg, um den Vorsitzenden Frank Schmidt, gewinnt beim Wettbewerb „unbezahlbar und freiwillig“ 3000 Euro Preisgeld. Die Landesregierung, VGH Versicherungen und Sparkassen haben Ehrenamtliche ausgezeichnet, die für Gemeinschaft und Zusammenhalt in der Gesellschaft sorgen. Davon möchte der Verein einen behindertengerechten Zugang zum Schwimmerbecken im Waldbad bauen. Ministerpräsident Stephan Weil lobte bei der Abschlussveranstaltung das große Engagement von mehr als drei Millionen Bürgerinnen und Bürgern, die sich in Niedersachsen ehrenamtlich engagieren:“Ich freue mich, dass wir in Niedersachsen so viele engagierte Menschen und deshalb auch eine Menge großartiger Vereine und Projekte haben. Mit dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement wollen wir diejenigen öffentlich würdigen, die sich in unser Land – meist ohne großes Aufsehen – für das Wohl anderer einsetzen. Ihnen allen gilt mein herzlicher Dank!“, sagte der Ministerpräsident.

November 2023

Oktober 2023

01. September 2023

20. Juli 2023

17. Juni 2023

Schützenkönig 2023 Manuel Pieper und Ehefrau Christina

26. Mai 2023

04. Mai 2023

18. April 2023

09. April 2023

Steyerberer Osterfeuer war sehr gut besucht.

Am heutigen Sonntag gehen die Osterfeuer im Landkreis Nienburg, hier auf dem Amtshof in Steyerberg, in die letzte Runde.
Die Osterfeuer sind Tradition (andernfalls dürften sie gar nicht stattfinden) und werden bei Bier und Bratwurst zum Treffpunkt der Dorfgemeinschaft.

14.März 2023

Rainer Städing (rechts) erläutert Frank Drünert (links) und Hermann Lohbeck, wie sich Baumarten in seinem Kiefernwald selbst aussäen.(Foto: Graue

08. Februar 2023

                      Solarbank spendet Strom für`s Handy.                           Das ist seit einigen Tagen am Zentralen Omnibusbahnhof in Steyerberg möglich. Gespendet hat das Unternehmen Avacon die Bank an den Flecken. Es ist möglich, das eigene Smartphone auf eine markierte Fläche zu legen, und schon startet der Ladevorgang. Die Bank funktioniert wie eine Photovoltaikanlage.

Ehrung für Nachhaltigkeit

10. Januar 2023

Was im Flecken Steyerberg 2023 ansteht: Klimaschutz, Baugebiete und Fernwärme bleiben wichtige Themen.

Von der kommunalen Umweltaktion (UAN), erhielt der Flecken die Auszeichnung „Nachhaltige Kommune 2022“.

Eine Arbeitsgruppe mit etlichen Bürgerinnen und Bürger hatte seit April 2021 unterschiedliche Themen aus Bereichen wie Demografie, Bildung und Diditales identifiziert.

Bürgermeister Marcus Meyer zeichnete vier Ehrenamtliche für ihr Engagement aus.

Ausgezeichnete Ehrenamtliche v.L. Uwe Häsemeyer, Marcus Meyer, Hannelore Meyersiek, Manuela Kauffeld, Heinrich Nuttelmann

20.Dezember 2022

1954 wurde die "Waldschule" in Steyerberg eingeweiht.
Einschulung 1955, Klassenlehrer ist Horst Müller

 

07.Dezember 2022.                                                               Windrad soll dem Flecken Geld bringen. Der Bau einer 197 Meter  hohen Anlage war eine sehr gute Entscheidung gewesen, sagt Steyerbergs Bürgermeister Marcus Meyer.

Die Entscheidung, in das Windkraftgeschäft einzusteigen, war vor mehr als zwei Jahren vom damaligen Rat und auf  Bestreben seines Vorgängers Heinz-Jürgen Weber erfolgt.

Der Bruchhäger war im November 2020 von jährlichen Einnahmen zwischen 200.000 und 250.000 Euro ausgegangen. „Das werden wir übertreffen, die Strompreise sind höher als angenommen“, sagt Marcus Meyer heute.

30. November 2022 - Zu hohe Energiepreise: Oxxynova stellt DMT-Produktion ein!
Das Steyerberger Unternehmen Oxxynova - der einzige noch in Europa tätige Hersteller von DMT - schließt seine Produktion zum Jahreswechsel 2022/23. Wir hoffen, in absehbarer Zeit in anderer Weise wieder Teil der Wertschöpfungsketten zu werden, mit neuen Ideen und neuen Konzepten an unserem einzigartigen Standort.

13.November 2022   (Volkstrauertag)                                               Erste Einweihung mit Eierregen.  Die Geschichte des Ehrenmals in Steyerberg: Vor 102 Jahren sammelten sechs Männer in der Gemeinde 43517 Reichsmark und legten so den Grundstein für die Errichtung des „Heldenhains“.                                                            Bereits am 7. August 1919 ist im Ratsprotokoll zu lesen: „Der von Bürgermeister Fritsch angeregte Gedanke, die Forstpazelle am Schierholz in einen Heldenhain zur Ehrung unserer gefallenen Krieger umzuwandeln“.

Amtshoffest für alle Generationen
In Stolzenau ist das Wasser schon über die Ufer getreten
Am 16. Dezember wurde Marcus Meyer zum Samtgemeindebürgermeister vereidigt.
Vorstand des Heimatvereins 2021
2020 - Neuer Vorstand des Heimatvereins Steyerberg mit den Geehrten Dietmar Keitsch, Lisa Meyer, Ursula Dassis
"Waschtag" - v.L. Gabi Mahler, Ursel Wetendorf, Karla Bordel
v.R.Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber, Christa Stigge und Wolfgang Zander eröffnen in der Meyersiekschen Mühle den Weihnachtsmarkt 2018
Denkmalstag mit Kartoffelfest und dem Verein "Freunde alter Landmaschinen"
50 Jahre Fanfarenzug Steyerberg 1967-2017
Meyersieksche Mühle, Remise, Backhaus und Mühlengelände wurde 2014 fertigestellt.
Weihung der Stundenglocke an der St. Katharinen-Kirche
Altes Pfarrhaus wurde 2008 saniert
Gaststätte "Ratskeller" wurde 2010 abgerissen
Neubau eines Geschäftshaus am Markt 2010
Die Meyersieksche Mühle vor der Renovierung 2002
Die Meyersieksche Mühle vor der Renovierung 2002
Windpark Reese
Kindergarten "Wolkentraum"
Lebensgarten wird 10 Jahre 1996
Kindergarten "Wurzelhöhle" 1992
400 Jahre Steyerberger Schützenfest
75 Jahre Feuerwehr Steyerberg 1983
31. Mai 1984 Radwegeinweihung Steyerberg-Uchte
Bahnhof Steyerberg
Bahnhof Steyerberg
1978 wurde das Helena-Lager aufgelöst
1978 wurde das Helena-Lager aufgelöst
Schneekatastrophe Dezember 1978
Schneekatastrophe 1979 auch in Steyerberg
Kindergarten Wurzelhöhle
altes Pfarrhaus 2007
Kindergarten Wurzelhöhle
Feuerwehrgerätehaus 1975
Steyerberger Waldbad
Im Hintergrund "Alte Schule" 1915
Alte Wache (rechts im Bild)
Abriß der Alten Wache 1973
Bau eines Entengehege im Pfarrbusch 1973
1971 wurden Märchenbilder für den Märchenwald angefangen zu bauen.
Abriß der Webeschule Garvenstraße 1968
Gründung des Fanfarenzug 1968
Zusammenschluß der 8 selbständigen Gemeinden 1967
1962 Erweiterungsbau der Waldschule, 1964 wird sie eine Mittelpunktschule
v.L. Sparkasse am Markt, Haus Kolkmann, Gaststätte Ratskeller, Hotel Mestmacher, Volksbank
Baraken im Helena-Lager werden abgerissen 1963
Bau der Katholische Marien-Kirche an der Wilhelmstraße 1953
1953 begann der Bau der Waldschule Steyerberg
Bürgermeister Heinrich Dolle
1959 - 700 Jahre Steyerberg
Aufstellen der Klapermühle im Pfarrbusch (v.L. Karl Buss, Helmut Kollhorst)
Bau der Waldschule Steyerberg 1953
Kino "Lindenhof" in Steyerberg an der Kirchstraße.
GSO-Wache
Der "Lindenhof" in Deblinghausen
Umzug 1936 von der Alten Wache ins Amtshaus
05.April 1945- Sprengung der V2-Raketen am Bahnhof in Steyerberg
Gründungsbild der Feuerwehr Steyerberg 1908
Die Wagnerbrücke wurde 1933 gebaut
ganz rechts Volksbank am Markt
Flockenfabrik am Bahnhof - 1914 ist das Baujahr der von der Kartoffelflockenzentrale eGmbH Berlin errichteten Fabrik.
1912 - Bahnhof in Steyerberg
1896 - Eröffnung einer Webeschule an der Garvenstraße
Der Mörderstein im Pfarrbusch
1840 - Pferdebespannter Omnibus fuhr die Strecke Nienburg-Liebenau-Steyerberg-Uchte.
Fortsetzung folgt

2022|29.September  Ein Zaun bildet den Klimawandel

2022|05.September Feuer im Pfarrbusch!

2022|25.August Der Steyerberger Rene Rast geht nach BMW.

2022|06. Juli Auf Energiereise mit Stephan Weil. Wasserstoff und Flüssigkraftstoff: Minister informiert sich über Klimaprojekte in Steyerberg und Liebenau. Auf dem einstigen IVG-Gelände, das seit 2018 im Besitz vom Forstgut Eickhof ist, informierte er sich über laufende Planungen für den Bau eines Wasserstoffhubs.

2022|17. Mai Erdbeerbowle und Sonnenschein.  Dreitägiges Turnier dees RFV Steyerberg findet bei Reitern und Zuschauern großen Anklang. Sehenswerter Reitsport mit vielen Spring- und Dressurprüfungen.

2022|07. MaiDer Lernort Deblingausen bekommt Konturen. Arbeiten in einstiger Grundschule haben begonnen. Konzept setzt auf Nachhaltigkeit.

2022|05.Mai   Krippe soll bis Jahresende fertig sein.

2022 |11./12. März Amtshoffest für alle in Steyerberg! Buntes Programm der Vereine für alle Generationen in Steyerberg. Ehrenamtliche wurden geehrt.

2022|23. März|Heinz-Jürgen Weber war zu Gast bei Frank-Walter Steinmeier und lud ihn zum Gegenbesuch ein.

2022|10. März| 1000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage geht, in Steyerberg an der Biogasanlage am Borsteler Weg,  an den Start.  Diese soll pro Jahr 98.000 Kilowattstunden Strom aus Sonne erzeugen und dieser wiederum für den Betrieb der Anlage genutzt werden.

2022|23. Februar|Hochwasser erreicht den Landkreis. Die ersten Plätze und Wege sind gesperrt, es gilt Hochwasserwarnstufe eins. In Stolzenau ist das Wasser längst über die Ufer getreten.

2022|29.Januar | Deblinghausen-Noch mehr Austausch mit den Bürgern. wollen neues Format in Deblinghausen etablieren. Lernort alsThema. Voran geht es bei der Nachnutzung der früheren Grundschule.

2022|28.Januar  Zum Austausch nach Steyerberg. Landtagsabgeordneter Dr.Frank Schmädeke traf sich mit Steyerbergs neuem Bürgermeister Marcus Meyer.

2021|23.Dezember| Marcus Meyer wurde am 16. Dezember im Amtshaus  in Steyerberg vereidigt. Neuer Fleckenbürgermeister ist für ein  „offenes Miteinander“.

2021|27.November| Macus Meyer bereitet sich auf Bürgermeisteramt im Flecken vor. Am 1. Dezember tretet er die Nachfolge von Heinz-Jürgen Weber, als hauptamtlicher Bürgermeister des Flecken Steyerberg an.

2021|26.November| Christa Stigge bleibt Ortsbürgermeisterin in Steyerberg und geht damit nach 10 Jahren in ihre dritte Amtszeit. Als Stellvertreter steht ihr Heiner Lübkemann zur Seite.

2021|24.November  Fritz Wilhelm Meyersiek ist gestorben. Der Heimatverein Steyerberg von 1931 e.V. hat nicht nur ein langjähriges Mitglied, sondern auch ein Förderer verloren. Mit seiner freundlichen und hilfsbereiten Art stand er jederzeit zur Unterstützung der Aktivitäten bereit. Mit der Meyersiekschen Mühle hat er dem Verein ein Zuhause gegeben. Wir werden Fritz Wilhelm Meyersiek ein ehrendes Andenken bewahren.

2021|19.November| Bürger packen kräftig in Steyerberg an. Zwei Einsätze im Waldbad und auf dem Ehrenmal.

2021|06.November| Verabschiedung von Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber im Steyerberger Rat. Er war immer auf der Jagd nach Fördertöpfen.

2021|03.November< Steyerbergs Bürgermeister verabschiedet sich demnächst in den Ruhestand.Ein Rückblick, war frühzeitig an Zukunftsthemen zu arbeiten.

2021|29.Oktober|.90 Jahre Heimatverein Steyerberg- Sanierung der Mühle als Geniestreich. Die Meyersieksche Mühle hat das Ortsbild geprägt und Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Da 90 Jahre kein echtes Jubiläum  sind, war auch unabhängig von der Corona-Pandemie keine Feierlichkeit geplant.

2021| 08.August| Vandalismus dieses Mal im Waldbad. Kübel ins Becken geschmissen, überall Scherben.

2021|05.August| Schäden im Steyerberger Pfarrbusch und auf dem Januarsberg, Märchenfiguren zerstört. Heimatverein setzt eine Belohnung von 1000 Euro aus.

2021|31.Juli| Dieses Jahr hat der Heimatverein sein 90jähriges Jubiläum. Angesichts der Corona-Pandemie verzichtet der Verein auf Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.  Jahreshauptversammlung beim Heimatverein Steyerberg. Rolf Lausecker ist neuer 1.Vorsitzender. Er folgt auf Heinrich Hemker, der seit 2007 an der Spitze war. Eines der letzten Amtshandlungen verabschiedete Heinrich Hemker, Hermann Wehrs als Kassenwart und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Die Geehrten im Bild.

2021|24.Juni| Steyerberger Jugendwehr besteht 40 Jahre.

2021|11.Juni| Deblinghäuser Bad öffnet am Montag. In diesem Jahr gibt es nur Saisonkarten.

2021|08.Juni| 28 Grad im Nichtschwimmer Becken und freies WLAN. Steyerberger Waldbad startet am Sonnabend 12.Juni mit einigen Neuerungen in die Badesaison.

2021|08.Mai| Neue Krippe in Steyerberg für 2,8 Millionen. Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber und die Leiterin der neuen Krippe Celina Brüggemann legten die Zeitkapsel ins Mauerwerk.

2021|24. April| Rene Rast bereit fürFormel-E-Debüt in Spanien. Der Steyerberger nimmt mit seinem Audi-Teampartner Lucas Grassi das Podium ins Visier.

2021|03.April| Lange Amtszeit für den neuen Chef. Lücke im Gesetz: Steyerbergs künftiger Bürgermeister wird neun Jahre und elf Monate im Amt bleiben.

2021|23.März|  Bei Nowy Styl fallen 120 Jobs weg. Büromöbelhersteller in Voigtei  verlagert Teile der Produktion an seinen Stammsitz in Polen.

2021|15.März|Wasserturm für 1 Million Liter Wasser. Die Arbeiten am Steyerberger Fernwärmenetz schreiten voran.

2021|22.Februar| Dieses Jahr fällt das traditionelle Schützenfest wegen der Corona-Pandemie aus. In Steyerberg solll das nächste Schützenfest erst 2023 gefeiert werden.

2021|08. Februar| Schnee und eisiger Ostwind über Norddeutschland. Wer kann bleibt zu Hause. Schule fällt aus. Trotz Wintereinbruch, wenige Unfälle. Der Schnee hat den Kreis fest im Griff. Räumdienste 30 Stunden im Einsatz.

2021|27. Januar| Grabung verzögert Krippenbau. Auf Steyerbergs ehemaligen Fussball-C-Platz haben Archäologen Urnengräber entdeckt. Die Fachleute stießen auf zwei Urnen sowie weitere Bodenbefunde.

2021|06.Januar| Kein Impfstoff: Start des Impfzentrums verschoben. Landkreis Nienburg erhält erst in nächster Woche Corona-Impfstoff. Land will erst in Alten- und Pflegeheimen impfen.

2020|Oktober| Der für das erste Adventswochenende geplante Weihnachtsmarkt an der Meyersiekschen Mühle fällt in diesem Jahr aus. Mit Blick auf die Corona-Panemie sind die Abstands-und Hygieneregeln nicht einzuhalten.

2020|August| Fünf neue Coronavirusfälle im Kreis. Stärkste Zunahme an bestätigten Infektion seit April.

2020|26.August| Die ersten 500 Meter liegen. Leitungen für Steyerberger Fernwärmenetz werden verlegt.

2020|08.August|Jetzt geht`s los! Baustart für das Fernwärmenetz in Steyerberg.Arbeiten in Teilabschnitten.

2020| 13.Mai| Erste Ausschreibung gescheitert. Baubeginn des Steyerberger Fernwärmeprojekt verzögert sich.

2020| 06.Mai| Wochenmarkt liegt auf Eis. In diesem Jahr wird es keinen Wochenmarkt geben. Das bestätigten Ortsbürgermeisterin Christa Stigge und Marktmeisterin Jessica Stroiwas.

2020| Der Gemüseanbau nimmt Fahrt auf. Solidarische Landwirtschaft ist am Steyerberger Lebensgarten erfolgreich gestartet.

2020|27.April| Ab heute ist Maskenpflicht: Steyerberger sind gerüstet. Näherinnen geben gegen Spende Stoffmasken heraus. Mehr als 1000 Masken für Freibadvereine.

2020|27. April| Mehr als 1000 Masken genäht. Steyerberger Frauen verteilen Mund-Nase-Schutz gegen Spende für die Freibadvereine. 2020|18.März | Keine Gewerbeschau in Steyerberg. Absage erfolgte vor dem Hintergrund der krisenhaft zuspitzenden Situation zu COVID 19.

2020|26.April| Aufgrund der aktuellen Situation fallen beim Heimatverein Steyerberg sämtliche Veranstaltungen aus.

2020|18.März| Keine Gewerbeschau in Steyerberg. Leider muss die Veranstaltung vor dem Hintergrund der sich krisenhaft zuspitzenden Situation zu COVID 19 abgesagt werden, teilte Jörg Baldermann, 1.Vorsitzender des Gewerbevereins,mit.

2020|11.März| Kleiderkammer für alle offen. Tante-Busch-Projekt setzt auf Nachhaltigkeit: Tauschen, Stöbern und dabei Ressourcen schonen.

2020|27.Februar| Coronaverdacht: Schulen geschlossen. Grundschule Steyerberg und Freie Schule lassen Schüler vorsorglich zu Hause.

2020|11.Februar| Jahreshauptversammlung vom Steyerberger Heimatverein mit Ehrungen.

2020|08.Februar| Wintereinbruch mit eisigen Ostwind. Strassenmeisterei Lemke und Uchte im Dauereinsatz. Schule fällt aus.

2020|06.Februar| Flecken Steyerberg erneut ausgezeichnet. Der Flecken ist wegen seiner Bemühung in Sachen Klimaschutz ausgezeichnet worden. Die Agentur (AEE) hat Steyerberg als „Energie-Kommune des Monats“ ausgezeichnet.

2020|14.Januar|Neujahrsempfang in der Remise an der Meyersiekschen Mühle. Bürger wurden geehrt: Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber zeichnete Franz Chwila, Georg Scholz, Edith Eickhoff und Werner Schröter aus.

2019|28. Dezember| Rene Rast ist DTM-Fahrer des Jahres. Die Motorsport-Chefs, weitere Vertreter des Sports sowie DTM-Chef Berger wählten den Steyerberger.

2019|03.Dezember| Steyerberger Weihnachtsmarkt verzeichnete hohe Besucherzahlen.

2019|25.Oktober| In der Mühle brummte es. Heimatverein Steyerberg zog positive Zwischenbilanz. Große Resonanz bei Veranstaltungen.

2019|21.Oktober| Den elektrischen Bürgerbus übergeben. E-Mobilistentag auf dem Amtshof: Fahrzeug soll im gesamten Flecken Steyerberg zum Einsatz kommen. Fahrer Wolfgang Wagenfeld geehrt.

2019|23.Juli| Kein Wasser im Pfarrbusch. Der Langhorst-Kuhlengraben ist ausgetrocknet. Vertreter mehrerer Vereine sehen Behörden in der Pflicht.

2019|13.Juli| Waldkindergarten ist umgezogen. Vom Lebensgarten näher ans Zentrum: Steyerberger Einrichtung ist jetzt im Pfarrbusch zu finden.

2019|05.Juli| Grundschule Deblinghausen schließt. Ein großes Sommerfest zum Abschied.

2019|15.Juni| Schützenkönig ist Markus Emmrich. Steyerbergs neue Majestät entscheidet spannendes Schießen im Stechen für sich.

2019|05.Juni| Hohe Ehrung für Ingeborg Deigmüller. Die Steyerbergerin wurde die Bundesverdienstmedaille verliehen.Seit mehr als 50 Jahren engagiert sie sich in der Kirche.

2019|01. April|| Auch die letzte Brücke ist erneuert.Heimatverein Steyerberg mit Feierstunde-Pfarrbuschwege wieder uneingeschränkt begehbar. Mit der Willi-Bruns-Brücke ist auch die letzte Brücke im Steyerberger Pfarrbusch wieder gut in Schuss.

2018| 04.Dezember| Feuerwerk und Budenstadt. Steyerberger Weihnachtsmarkt an der Meyersiekschen Mühle mit viel Engagement von Vereinen und Verbänden.

2018|03.Dezember| Besondere Auszeichnung für Rene Rast. Die Leser der „Auto-Motorsport“ wählen den Steyerberger zum Rennfahrer des Jahres 2018.

2018|26.Oktober| Abschied mit Eierlikör-Steyerberger Wochenmarkt geht in die Winterpause

2018|August; Heimatverein Steyerberg: Backtag mit Chorbegleitung

2018|18.Juli| Waschtag an der Mühle. Mit Muskelkraft und Waschbrett. Waschen wie zu Ur-Omas Zeiten, bei Kaffee und Kuchen.

2018|Mai; Heimatverein Steyerberg startet in die Mühlensaison

2018|07.Juni|Freibad Steyerberg und Deblinghausen. Auf gehts in die zweite Saison.

2018|23.April| Ohne Fernwärme kaum eine Chance. Förder- und Bürgerverein vor zweiter Freibadsaison: Viel Arbeit,weniger Zuschüsse-wie soll das funktionieren?

2018|02.April| Osterfeuer auf dem Amtshof. Rund 300 Bürger genossen das bunte Angebot.

2018|16.Februar| Jahreshauptversammlung im Hotel Süllhof des Heimavereins Steyerberg.Mit 53 Teilnehmer war die Veranstaltung gut besucht.

2018|09.Januar|Neujahrsempfang  in der Remise der Meyersiekschen Mühle. Vorbild für andere Kommunen. Landrat Detlev Kohlmeier lobte die Steyerberger für das Engagement für den KLimaschutz.

2017|18.Dezember|Willi-Bruns-Brücke ist die nächste. Steyerberger Gemeinderat räumt vier von sechs Brücken Priorität ein.

2017|18.Dezember|Große Ehre für Rene Rast. Der Steyerberger wird in München als ADAC-Motorsportler des Jahres ausgezeichnet.

2017|22.Novenber| Steyerberg auf internationaler Bühne-Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber stellte beim UN-Klimagipfel die Klimaschutz-Projekte des Fleckens vor.

2017|25.November|Welche Brücken sind „systemrelevant“? Heimatverein sagt: Alle Brücken erneuern“.

2017|07. Oktober|Sturmtief Xavier wütet im Flecken Steyerberg.Zahlreiche Einsätze für die Ortswehren.

2017|17.Oktober|Rene Rast-neuer Champion in der DTM.Erster Saisonsieg am 18.Juni in Budapest-zweiter Saisonsieg am 22. Juli in Moskau-ditter Saisonsieg am 24.Septenber in Spielberg

2017|18.August|Grünes Licht für Fernwärmenetz

2017|09.Septenber|Denkmalstag im Südkreis-Gebäude, Maschinen,altes Handwerk und Mehr in der Meyersiekschen Mühle

2017|11.Juni|Freibad-Saison eröffnet

2017|Mai| 50 Jahre Fanfarenzug Steyerberg

2017|10. April| Förderverein startet den Vorverkauf

2017|November| Neujahrsempfang

2016|November| Schönster Weihnachtsmarkt in Norddeutschland

2016|August|Alte Post zu neuem Leben erweckt

2016|August |“Tante Busch Projekt“

2016|August| Vorreiter in kommunalen Klimaschutz

2016|02.Juli Steyerberger bauen Brücke in Eigenregie

2016|20.Januar Gründung Förderverein Waldbad“

2015|19.Juni| Schützenkönig ist Burghardt Zander!

2015| 12. Februar| Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Steyerberg. Mit 59 Besucher war sie gut besucht. Im Mittelpunkt standen Wahlen und Berichte des Vorstandes aus dem Vorjahr. Neue und erfahrene Vorstandsmitglieder des Heimatvereins Steyerberg.

2015|16.Januar| Neujahrsempfang in der Remise an der Meyersiekschen Mühle. Webetrommel rühren für „Tante Busch-Projekt“. Flüchtlingsthematik nimmt auch beim Neujahrsempfang des Flecken Steyerberg viel Raum ein. Verdiente Mitbürger, die sich in ehrenamtlichen Bereichen ausgezeichnet haben, wurden geehrt: Architekt und Professor Declan Kennedy, Gustav Schendel, Günter Deigmüller und Carsten Tönsing.

2015|Januar| Der Flecken ,Steyerberg darf sich seit dem 28.Januar 2015 Niedersächsische Klimakommune

2014|03. Februar|Heimatverein Steyerberg startet in die Mühlensaison 2014;Wir der Heimatverein Steyerberg haben unser größtes und wichtiges Projekt seit des Bestehens des Vereins die Renovierung der Meyersiekschen Mühle, der Remise, den Neubau des Backhauses und die Gestaltung des Mühlengeländes erfolgreich abgeschlossen. Was im Jahr 2002 mutig begonnen wurde ist im Jahr 2014 fertig gestellt worden.

2014|03.Februar;Heimatverein Steyerberg: Mühle und Backhaus als Aushängeschild. Heimatverein zieht posetive Bilanz.

2014|12.Februar; Heimatverein Steyerberg:Mit Präsent und Blumen geehrt.

 2014||25.Oktober – Der Flecken Steyerberg erhielt die Auszeichnung Pferdefreundliche Gemeinde“  vom Pferde-Sportverband Hannover.

2014||16.September, die neu vergoldete Bekrönung mit Zeitkapsel wurde wieder auf dem Kirchturm angebracht, darüber hinaus wurde die neue Stundenglocke geweiht und aufgehängt. Die Arbeiten an der St. Katharinen Kirche sind damit beendet.

2014||Mai, Flecken Steyerberg trauert um den ehemaligen Bürgermeister Karl Nordmann

2013||12.Dezember Steyerbergs neuer Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber vereidigt.

2013|24. Juli; Heimatverein Steyerberg.Meyersieksche Mühle geöffnet; Künstler stellten in der Mühle aus.

2013||Kirchturmsanierung beginnt.

2013||14.-16. Juni Schützenfest-Schützenkönig Wolfgang Zander mit Frau,,Kinderschützenkönig und Jugendschützenkönigin

2013||Steyerberg hat 5303 Einwohner-und eine pro Kopf Verschuldung von 3,80Euro.

2013||Hauptschule der Waldschule wird geschlossen.

2012||Steyerberg gehört zu den 37 Komunen die sich 100% selbst mit Energie versorgen können.

2012||Bau eines Backhaus auf dem Mühlengelände der Meyersiekschen Mühle, durch den Heimatverein Steyerberg.

2012||24.Mai,Eröffnung zum 2. Mal eines Wochenmarktes am Marktplatz

2011|Erstes öffentliches Bücherbord, gebaut von Günter Deigmüller, an der Amtshofeinfahrt wird eingeweiht.

2011||Rektorin der Grund-und Hauptschule wird Frau Martina Neelmeier.Rektor Günter Mayer geht in Ruhestand.

2011||23.01.Altes Pfarrhaus in Steyerberg wird nach Komplettsanierung in Betrieb genommen.

2011||17.-19.Juni Schützenfest in Steyerberg Schützenkönig ist Günter Lange.

2011||13. November, Rene Rast aus Steyerberg gewinnt in Monte Carlo seinen 5. Sieg im Porsche Supercup.

2010|31.Dezember; Der Heimatverein Steyerberg ist vielfältig zum Wohl der Bürger tätig!

2010||März, Abriss der Gaststätte „Ratskeller“ und Hotel Mestmacher

2010||April, Neubau eines Geschäftshauses am Marktplatz

2010||Eröffnung des Geschäftshauses mit einer Zahnarztpraxis,Krankengymnastikpraxis und Polizei.

2010||Strasse „Am Brunnenberg“ wird saniert.

2009||Sanierung der Remise der Meyersiekschen Mühle durch den Heimatverein Steyerberg

2009||17.-21. Juni; Festwoche zum „750 Jahre Steyerberg“ Jubiläum

2009 |17.-21. Juni; Hunderte feierten das Schützenfest in Steyerberg.     Bild 1Bild 2 –

2009||Schützenkönig Wolfgang Zander Stolzenauerstr.40

2008|17.August Tag der offenen Tür in der Meyersiekschen Mühle

2008| 17.August; Elektrogeräte alter Zeiten bewundern. Meyersieksche Mühle wird Station der Entdeckerroute.

2008| 20. Juli; Programm zum „750-jährigen Jubiläum“ steht.

2008|16.Juli; 750 Jahrfeier konkret in der Vorbereitung

2008||Mai, Biogasanlage wird in Betrieb genommen.

2008||Mai, Umgestaltung der „Langen Straße

2008|15.Mai; Gewerbeschau in Steyerberg. Bild 1; Bild 2.

2008|1.-3. Mai  800 Jahrfeier  Wellie. Die sechs örtlichen Vereine haben ein buntes Festprogramm auf die Beine gestellt. (Eine DVD von den Festtagen kann man sich im „Steyerberger Archiv“ ausleihen)

2008||April, Sanierung des alten Pfarrhauses, nebenher wurde auch die Fassade und das Dach der Kirche saniert.

2008|April Grüne Lore wirbt für 800-Jahrfeier in Wellie

2008|16. Januar; Im April blühts blau und rosa. Heimatverein Steyerberg setzt am Amtshof Zehntausend Blumenzwiebeln ein.

2007|02. Dezember; Steyerberger Weihnachtsmarkt 2007

2007|02. November; Zum Ausklang 2007 wieder ein volles Haus.

2007|September; Amtshof und Meyersiek`sche Mühle illuminiert

2007| 14.Oktober; Erlebnistag Wandern . TuS Steyerberg und die Volksbank laden ein.

2007||bis Januar 2011 ist Günter Mayer Rektor der Grund-und Hauptschule Steyerberg.

2007|15. August; Oldtimerparade an der Meyersiekschen Mühle.

2007| 26. Juni; Die „Hexentreppe“ am Osterberg repariert.

2007||Schützenkönig wird Friedhelm Ernst, Zu den Eichen.

2007|| März, Waldschule Steyerberg wird eine Ganztagsschule mit der ersten Mensa.    An dieser Schule herrscht ein guter Geist; Festakt zur Einweihung des Erweiterungsbaus an der Hauptschule Steyerberg.

2007||12. Mai Steyerberg trauert um den ehemaligen Fleckendirektor Walter Schmidt.

2007||29.April feiert die Kyffhäuser-Kameradschaft ihr 125. Jubiläum.

2006| 08. Dezember; Preisrätsel des Heimatvereins Steyerberg.

2006|28.November; Weihnachtsmarkt 2006 vom Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bruns und Gewerbevereinsvorsitzender Wolfgang Zander eröffnet.

2006||bis 2007 wird Martina Neelmeyer Konrektorin der Hauptschule.

2006|21.November; Heimatverein aktiv im Pfarrbusch und Mühle.

2006||November, Einweihung eines neugebauten Radweg von Steyerberg nach Kirchdorf.

2006|08. Juli; Neuer Kirchenvorstand im Amt.Zehn Ehrenamtliche in Kirchengemeinde Steyerberg eingeführt

2006||Mai, Gründung eines neuen Feuerwehr-Blasorchesters.

2006|Mai; Seite vom Aue-Kurier:

2006||Am 6. Mai feiert der Fanfarenzug Steyerberg seinen 40.ten Geburtstag.

2006||4.Juni feiert der Heimatverein 75 Jahre Jubiläum mit Übergabe der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeinde. Festprogramm am1. und 2. Juni 2006.    Bild 1 Bild 2 Bild 3Bild 4

2005|15.Oktober|Zwei Chöre,ein Konzert. „kreuz&quer“ und „Chorlaut“ in Steyerberg.

2005|10.Oktober;  Steyerbergs „KulturImpuls“ liegt ganz vorn. „Kultur rund um die Uhr“:Vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund ausgezeichnet

2005|11.September;Der Amtsbote aus Steyerberg

2005| 10.September; Das Herz der Mühle schlägt im Keller. Restaurierung der Meyersiekschen Mühle Steyerberg fast abgeschlossen.

2005|07.September; Meyersiek`sche Mühle in neuem Glanz. Sanierte Mühle öffnet zum „Tag des offenen Denkmals“ am 11. September.

2005| 15.-19. Juni; Schützenfest in Steyerberg

2005||Schützenkönig wird Fredy Manske, Schwenkenmoorweg.

2005|04.März; Jahreshauptversammlung 2005

2005|08.Februar;Sanierung der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeide Steyerberg, Heimatverein mit Hilfe von EU und vielen privaten Spendern.

2005|| 1.Dezember, neuer Bürgermeister wird Andreas Götz.

2004|01.Dezember; Weihnachtsmarkt 2004.

2004|29.November; Steyerberger Weihnachtsmarkt wächst.

2004|07.September; Kartoffelfest an der Stolzenauer Straße.

2004|09. Juni; Amtsbote aus Steyerberg

2004||03.Juni; 2. Mühlenfest mit Gottesdienst in der Meyersiekschen Mühle

2004|19.April „50+1“ Jubiläumsfeier des Gewerbevereins.

2003|30. November; Weihnachtliche Stimmung auf der Marktwiese.

2003|29.-30. November; Steyerberger Weihnachtsmarkt eröffnet

2003| 18. Oktober; Oxxynova hat ein großes Herz für „Löwenherz“.

2003| 13. September; Oxxynova hat gleich dreifach Grund zum Feiern.

2003|09. September; Steyerberger Glocken-Trio in den Kirchturm gehievt.

2003|07.August; Gegossen sind Steyerbergs neue Glocken mittlerweile

2003|17.Juli; Meyersieksche Mühle entwickelt sich in Riesenschritten

2003||Schützenkönig wird Rolf Lausecker, Zu den Eichen.

2003||50 Jahre Gewerbeverein Steyerberg

2003||Bauende des 2.Teilstücks der Umgehungsstraße K38

2003| 17. März; IVG-Gelände als Freizeitpark besonderer Art wieder belebt?

2002| 26.November; Weihnachtsmarkt mit Symbolkraft

2002|28.November; EDEKA-Neukauf spendet Blumenzwiebeln, die der Heimatverein pflanzte.

2002|Ein Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für die Reinigung der Meyersiekschen Mühle.

2002||Molkerei Sarninghausen wird geschlossen

2002|13. November; Mühlen-Sanierung bleibt spannend. Bürgerversammlung zur Sanierung der Meyersiekschen Mühle.

2002|Mühlensanierung politisch abgesegnet. Erhalt des Meyersiek`schen Mühlenbauwerks im öffentlichen Interesse.

2002||Anpachtung der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeinde Steyerberg.

2002||bis 2007 ist Corinna May Konrektorin der Grundschule.

2001||Schützenkönig ist Kurt Schrader, Am Knappsberg.

2000||bis 2007 ist Günter Meyer Rektor der Hauptschule.

2000||bis 2006 ist Hans-Jörg Naedele Konrektor der Hauptschule.

1999||Schützenkönig wird Dietmar Keitsch.

1999||Windpark „Reese“ wird gebaut

1998||24. Juli; Im Juni wurde eine Fischtreppe an der Meyersikschen Mühle gebaut. Fundamente wurden für die Fischtreppe gegossen und die Kreisbögen eingesetzt. Im Juli war die Fischtreppe fertig. (Bild)

1998||Neuer Bürgermeister wird Gerd Linderkamp.

1998||September,75 Jahre Jubiläum Schützenverein Steyerberg

1998||Fleckedirektor Hans-Ulrich Wensky wird aus seinem Amt verabschiedet.

1998|14. Februar; Heimatverein saniert „Ole Kegelbahn“

1997|19. Februar; Steyerberg ehrt Mitglieder des Heimatvereins

1997||Schützenkönig wird Jürgen Pieper,Uferstraße.

1997||Kindergarten „Wolkentraum“ wird durch ein Milkanagewinnspiel von 500.000,-DM, gebaut.

1996|03. August; Heimatverein ermöglicht Rundweg über Knappsberg.

1996||Lebensgarten wird 10 Jahre. Der Lebensgarten Steyerberg besteht heute aus 43 Reihenhauswohnungen, einem Seminarhaus und einem großen Zentralgebäude. Er betreibt einen Seminarbetrieb mit Themen wie Konfliktvermittlung, Meditation, Gesundheit u.a. In verschiedenen Bereichen gründeten Mitglieder selbstständige Existenzen.

1996||August; Anglerverein baut Schutzhütte an der Aue

1996|30.Mai; Heimatverein Steyerberg verpflanzte Spenden in Rießen.

1996|14.Mai; Neuer Aussichtsturm auf Steyerberger Januarsberg.

1996| 05.März;Der Steyerberger Heimatverein will am Bau eines Aussichtsturmes mitwirken.

1995||Schützenkönig wird Franz Chwila, Schwenkenmoorweg.

1995| 01. März; Klappermühle hatte stehts genug Wasser

1994||30.März Einweihung der Umgehungsstrasse.

1994| 03. März; Heimatverein Steyerberg  ist jetzt im Register des Amtsgerichtes eingetragen.

1993|November; Ehrenamtliche Wühlarbeit zu den Akten gelegt. Helmut Lehmer hört als Steyerbergs Archivpfleger auf. Bild 1

1993||Schützenkönig wird Horst Lausch, Wiesenstraße 1.

1992||Turnhalle an der Schule wird eingeweiht.

1992||Kindergarten Wurzelhöhle bekam einen Erweiterungsbau für 600.000,-DM

1992||August, Bau der Umgehungsstraße K38

1992||Neuer Fleckendirektor wird Hans-Ulrich Wensky.

1992||bis 2000 ist Günter Meyer Konrektor der Grundschule.

1991||Schützenkönig wird Hans-Jürgen Waering, Wilhelm-Busch-Weg.

1991||Am 31. Dezember wird Gemeindedirektor Walter Schmidt in den Ruhestand verabschiedet.

1991||Karl Nordmann scheidet nach 35 Jahren aus Altersgründen aus dem Amt.

1991||Neubau der Sporthalle an der Schule

1990||Helmut Kollhorst übernimmt von Heinz Schrader das Amt des 1. Vorsitzenden im   Heimatverein Steyerberg von 1931 e.V.

1989||Schützenkönig wird Horst Lübkemann, Sarninghäuserstraße.

1989||400 Jahre Steyerberger Schützenfest.

1987||Schützenkönig wird Kurt Schmidt, Kirchstraße.

1987||Umzug der „Volksbank“ in die Kirchstraße 18-20.

1986|| Das Ökodorf „Lebensgarten“ wird gegründet.

1986||Das Amtshaus wird in Betrieb genommen

1985||Schützenkönig wird Wilfried Andres, Wilhelmstraße.

1985||Bau der Volksbank an der Kirchstraße

1984||Gründung der Reservistenkameradschaft.

1984||Steyerberg wird in die Dorferneuerung aufgenommen

1984||Umbau der Sparkasse am Markt

1984||31.Mai, Radwegeinweihung von Uchte nach Steyerberg auf der stillgelegten Eisenbahnstrecke.

1984|14.März  Säuberungsaktion im Pfarrbusch.

1983||Schützenkönig wird Erich Wunram, Wilhelmshof.

1983||12.März, 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr mit Gründung der Jugendfeuerwehr

1982||Waldstadion wird eingeweiht, spätere Olympiasieger trainierten im Stadion (Fotos kann man noch im Hotel Süllhof besichtigen)

1982||Vorstandsitzung des Heimatvereins im Hotel „Süllhof„.

1981| 29.und 30.August 100 Jahre Männergesangverein Steyerberg Jubiläums-Sängerfest.

1981||Schützenkönig wird Rudolf Pieper, Kirchstraße

1981||Gründung einer Jugendfeuerwehr.

1981||Eine Sammelstelle für Radioaktive Abfälle wird im IVG-Gelände zwischengelagert.

1981||Gründung eines Motorsportclub.

1980||Gründung der Arbeiterwohlfahrt.

1980||Rückbau der Eisenbahnstrecke von Steyerberg bis Uchte,die Gemeinde kauft die Strecke in ihrer Gemarkung pro m² 50 Pfennig.

1980||Der Bahnhof wird abgerissen.

1980||Erweiterung der Ziegelei in Wellie

1980||03. März-Auf 8 Bahnen können jetzt die Schützen aus Steyerberg in dem neuen Luftgewehrschießstand am Schützenhaus ihrem Hobby frönen. Nach fast einjähriger Bauzeit, wobei viel an dem neuen Gebäude von der Kyffhäuser- Kameradschaft Steyerberg und dem örtlichen Schützenverein in Eigenleistung geschaffen wurde, konnte Bürgermeister Karl Nordmann den neuen Stand übergeben. Das 1939 angelegte Gebäude verfügt somit neben den zwei 100-Meter-Bahnen, den sechs 50-Meter-Bahnen und den vier Pistolenständer über einen geschlossenen Luftgewehrstand, der aufgrund der Bodenheizung und des Ofens auch während der kalten Jahreszeit benutzt werden kann.

1980|| 5.Februar – Die bundesweite Vereinigung der Deutschen Waldjugend hat jetzt auch in Steyerberg Anhänger gefunden. Bereits früher schon einmal etabliert,wurde jüngst ein Ortsverband von der Schülerin Anke Mattern ins Leben gerufen, dem sich zwischenzeitlich 15 junge Leute im Alter zwischen 10 und 20 Jahren angeschlossen haben. An Aktivitäten mangelt es dieser jungen Truppe wahrhaftig nicht, wobei vorrangiges Ziel ist, die Jugend mit der Natur vertraut zu machen.

1979||Am 19. November 1979: In einer Zeit, in der so gut wie alles teurer wird, kam auch Steyerbergs Gemeindeparlament in einer Sitzung im Amtshaus nicht umhin, die Beiträge für die Wasserversorgung teilweise recht drastisch zu erhöhen. Lange habe man die Anschlußgebühren einschließlich eines Hausanschlusses in Höhe von 1500 Mark halten können. In Zukunft wird das 2000 Mark kosten. Durch die Notwendigkeit, auch die Ortsteile an die Wasserversorgung anzuschließen- im Moment sind Deblinghausen und Düdinghausen in Arbeit – war ein „verlobungsmäßiges“ Zusammengehen mit dem Wasserverband Nienburg – Süd erfolgreich.

1979||23. April, Frühlingssonderschau in Steyerberg.Zahlreiche Besucher strömten auf das 10.000 Quadratmeter Ausstellungsgelände der Firma Nordmann, Gärtnerei Blumenhof und des Autuhauses Hopp.Es war ein voller Erfolg.

1979||Schützenkönig wird Dietrich Graue, Auf dem Berge.

1979||bis 2000, Christian Wilms wird Rektor der Haupptschule.

1979||bis 1984, Ingrid Ulbricht wird Konrektorin der Grundschule.

1979||22. Juni,Die Albert-Ziegelwerke haben das vergangene Geschäftsjahr mit einem konsolidierten Umsatz von 24,7 Millionen DM netto abgeschlossen. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von (22.6 Millionen) von 9,3 Prozent. Die Albert-Gruppe betreibt mit den Firmen August Albert KG, Wellie und der Ziegewerk GmbH und  CO KG bei Hildesheim zwei Verblenderwerke und ein Dachziegelwerk: Mit einer jährlichen Leistung von neun Millionen Einheiten für die Dacheindeckung ist dieser Betrieb Europas größter Hohlpfannenhersteller.

1979||21. Mai, Zeichen freundschaftlicher Verbundenheit charakterisierten das zehnte Bundestreffen bzw. 25. Jubiläumstreffen der Vereinigung „Berliner Bärendivision“ am Wochenende in Sarninghausen. Der ehemalige Bataillorskommanduer Gust bezeichnete die Verbindung als Heimat für Überlebende und Hinterbliebene der 257. Infanterie-Division. Doch es bedurfte keineswegs dieses Anlasses, um die Berliner Freunde in Sarninghausen herzlich zu empfangen. Das wurde besonders deutlich aus der Bgrüßungsrede von Steyerbergs Bürgermeister Karl Nordmann.

1979||Steyerberg hat 5150 Einwoner

1979||Januar, Schneekatastrophe in Norddeutschland.Auch Steyerberg blieb nicht verschont.

1978||Im Dezember erlebte der Norden Deutschlands einen Wintereinbruch dessen Ausmaße nicht abzusehen waren.

1978||Spar-und Darlenskasse wird in Volksbank umgenannt

1978||Die erste Generalversammlung der verschmolzenen Volksbank Steyerberg-Stolzenau im Gasthof Nuttelmann, Sarninghausen, war mit 277 Mitgliedern außergewöhnlich gut besucht, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Friedrich Hillmann (Wellie) mit Genugtuung feststellte. Da man im Verschmelzungsvertrag vereinbart hat, die Generalversammlung im jährlichen Wechsel auch im Stolzenauer Raum abzuhalten, wird man sich dort im kommenden Jahr nach einem entsprechend großen Saal umsehen müssen. Erfreuliche Nachrichten gab es auch für die Kunden der Volksbank: Gebühren für Kontoführung und Dienstleistungen werden auch 1978 nicht berechnet.

1978||Helena-Lager wird aufgelöst.

1978||20. Dezember – Auch im kommenden Jahr soll die Verschönerung des Ortsbildes in Deblinghausen Priorität genießen.Während der Jahresschlußsitzung des Parlaments im Feuerwehrgerätehaus wurde vorgeschlagen, an verschiedenen Wegen und Straßen Bäume anzupflanzen sowie die Kinderspielplätze vorteilhafter und praktischer herzurichten. Einen neuen Platz auf dem Friedhofsgelände sollen auch Gedenksteine „Platz des Ostens“ finden, die bisher noch vor dem Grundstück Brüggemann stehen.

1977||10. Oktober:(Rückblende)

1977||06. Oktober-Nachdem das Steyerberger Chemiewerk der Dynamit Nobel AG bereits vor einigen Wochen die Produktion des Polysterfaser-Vorproduktes Dimethylerephthalat- oder auch kurz DMT genannt- aufgenommen hat, wird das 170-Millionen-Mark-Objekt heute im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht. Prominentester Gast ist Wirtschaftsminister Erich Küpker. Am 28. Juli 1975 wurde nur 15 Monate nach Beginn der Verhandlungen auf dem neuerworbenen Grundstück der erste Baum gefällt; am 18. Juli dieses Jahres verließ der erste mit DMT gefüllte Tanklastzug das neue Werk.

1977||02. Oktober: Bereits in der Vorzeit hat Steyerbergs Gemeindeparlament mit der Frage von Jugendräumen im Ort befaßt. Dabei wurde vorgeschlagen, das Küchengebäude vor dem Sportplatz grundlegend für diese Zwecke zu renovieren. Einstimmig beauftragte der Rat jetzt einen Architekten, nach den von ihm vorgelegten Planungen Kostenvoranschläge einzuholen. Der Verwaltungsausschuß wurde zudem ermächtigt, nach Auswertung der Unterlagen Renovierungsaufträge bis zu einem Volumen von 10.000 DM zu vergeben

1977||15. Juni: Schützenkönig wird Helmut Gast,Mühlenwerder.

1977||Altes Pfarrhaus wird an eine Therapiekette verpachtet

1976||Erster Weihnachtsmarkt in Steyerberg.

1976||07.Oktober, Drei Oxydatoren (27mLänge,5,90m Durchmesser) wurden auf das Werksgelände der Dynamit Nobel transportiert

1976||03.08.1976 Einweihung des Kindergarten Wurzelhöhle.

1976||13.Juli, Die leistungsstarke und technisch sowie baulich modern ausgestattete Zentral-Molkerei Weser Aue-Sarninghausen hat ihren Ausstoß um ein weiteres gewichtiges Produkt erweitert. Nachdem eine H-Milch-Anlage installiert wurde, fließt nun auch der Strom dieser langen haltbaren Milch.Die Molkerei, diedem Melkland-Verbund angeschlossen ist, war für diese Ausweitung prädestiniert, denn neben ihrem Leistungsvermögen verfügt sie auch über ein Umland, zu dessen Stärken die Milchlieferung zählt.

1976||24.Juni 1976: Auftakt zum 50. Geburtstag des MGV Steyerberg auf dem Platz vor dem historischen Amtshof. Hunderte begeisterter Zuhörer spendeten den gemeinsam auftretenden Männerchören aus Liebenau und Steyerberg unter Stabführung von Fritz Lüdecke verdienten Applaus.

1976||14. Juni: einen durchschlagenden Erfolg verzeichnete auch die jüngste Aktion des Gewerbe-Verkehrs-Verein. Die Mitglieder hatten in den Schaufenstern von 26 Einzelhandelsgeschäften 110 große blühende Begonien versteckt, deren genaue Zahl von den Kunden zu erraten war. Alle Topfblumen hatten blau-weiße Fähnchen als Kennzeichen, so daß sie gut auszumachen waren und als Blickfang dienten. Zudem machten die teilnehmenden Firmen durch einheitliche Plakate auf ihre Aktion aufmerksam.

1976||30.März: Mit großer Sorge, so Steyerbergs Bürgermeister Nordmann, sehe man der Entwicklung in Steyerberg entgegen, wenn die Bundesbahn ihre Drohung wahrmacht, und den Bahnbetrieb auf der Strecke Steyerberg-Housinghausen einstellt und die Schienen demontiert. In der Begründung wird auf den fehlenden Verkehr auf dieser Strecke hingewiesen. Die Steyerberger Verwaltung protestierte: Ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, in dem Steyerberg verstärkt Industrie ansiedle, komme die Bahn mit derartigen Vorschlägen.

1976||20. Februar, Ein volles Haus verzeichnete der Milchkontrllverein (MKV) Steyerberg zur diesjährigen Generalversammlung im Lokal „Nuttelmann“ Sarninghausen. Ein derart guter Besuch war schon seit Jahren nicht mehr vom Vorstand registriert worden, hieß es aus der Runde.Oberkontrollassistent Heiner Wege der als Geschäftsführer das Kontrolljahr 1974/75 auch mit umfangreichem Zahlenmaterial Revue passieren ließ, wies darauf hin daß der MKV zum Jahresabschluß 171 Mitglieder mit 2100 Kühen (im Jahresdurchschnitt ) zählte.

1975||Schützenkönig wird Heinrich Reineking, Kirchstraße.

1975||Bau eines Chemiewerkes in der Gemarkung.Stillegung der Verwertchemie auf dem ehemaligen Werksgelände.

1975||Bau des ersten Kindergarten „Wurzelhöhle“ in Steyerberg.

1975||Feuerwehrgerätehaus wird gebaut.

1975||26. April, Fertigstellung der Neugestaltung der Außenanlage des Amtshofes.

1975||03. Februar, Gasstätte Gerhard Wagner wurde ein Raub der Flammen.

1974||15.November,Dynamit-Nobel-AG baut DMT-Anlage (Chemiewerk) in Steyerberg wird gebaut.

1974||8.November.  Gute Nachricht für Fernsprechteilnehmer im Ortsnetz Steyerberg. Ab heute können 20 bisher auf „Warten“ gestellte Teilnehmer telefonieren.

1974||7.Juli,die neue Waldschule wird als modernste weit und breit der Öffentlichkeit vorgestellt.

1974| Einweihung  des Freibades

1974||Der Rat beschließt einen Flächennutzungsplan für alle Ortsteile im Gemeidegebiet aufzustellen.

1974||Karl Nordmann wird zum Erstmal von nun mehr 17 Ratsmitglieder zum Bürgermeister der Gemeinde gerwählt.

1974||Aus den 8 Gemeinden wird die Einheitsgemeinde „Flecken Steyerberg“.

1974||Steyerberg hat dann 5400 Einwohner

1974||bis 1979 wird Hans-Jörg Naedele Konrektor der Hauptschule.

1974||bis 1979 wird Horst Pryswitt Konrektor der Grundschule.

1974||bis 1983 wird Ruth Müller Rektorin der Grundschule.

1974||bis 1979 wird Horstmar Schulze Rektor der Hauptschule.

1974||10. Juni, Trimm-Dich-Pfad wird von Mitgliedern vom TuS hergestellt

1974||28. Mai, Abbruch der „Alten Schule“ an der jetzigen Uferstraße

1974||07. April, 90 Jahre Steyerberger Kyffhäuser-Kameradschaft

1974||27. März 1974: Ihr 90jähriges Bestehen feiert die Steyerberger Kyffhäuser-Kameradschaft am 6. April. Höhepunkt des Jubiläum wird die Weihung der neuen Vereinsfahne sein.

1973||Gründung einer DLRG Ortsgruppe Steyerberg.

1973||Schützenkönig wird Friedrich Thiemann, Burgstraße.

1973||30.August 1973: 20. Geburtstag der Kapellenvereinigung Fritz Lüdecke. Ein Sternmarsch von 400 Musikanten marschierten zum Festplatz.

1973||Frauen zum ersten mal im Steyerberger Rat, sogar ein Bericht vom NDR 1 im Fernsehen mit dem Titel „Frauen zwischen Küche und Komune“.

1973||12.Juli Bau des Hallen- und Freibades

1973||Abriß der „Alten Wache“ am Marktplatz.

1973||Spar- und Darlehnskasse wird „Volksbank“

1973|| Bau eines Entegehege an der Beeke im Pfarrbusch

1972||Gründung des Tennisclub Voigtei/Steyerberg.

1972||bis 1974 Bürgermeister ist Fritz Peters.

1972||5.Dezember 1972:Die Fertigstellung der Produktionsfläche von 1600 m² des Steyerberger Bekleidungswerkes Rolfsmeyer an der Sarninghäuser Straße.

1972||19.März 1972: Einweihungsfeier für die neue Düdinghäuser Friedhofskapelle. In einer beispielhaften Aktion, die ihresgleichen sucht,hatte die gesamte Einwohnerschaft beim Bau dieses in Düdinghausen bisher lang entbehrten Gotteshauses mitgeholfen.

1971|22. Oktober Die neugebildete Vorlaufklasse für das freiwillige zehnte Schuljahr im Rahmen des bestehenden Schulversuchs an der Steyerberger Waldschule ist seit Beginn des neuen Schuljahres zusammengeführt worden. Zum 1. April kommenden Jahres werden diese Schüler dann ein neues zehntes Schuljahr bilden, das in diesem Raum einmaligen Versuch fortsetzt. Die hohe Teilnehmerzahl der neuen Vorlaufklasse zeigt, daß  das Angebot eines höherwertigen Abschlusses auch im Landschulbereich starkes Interesse findet. So betrug die Zahl der ersten Vorlaufklasse 1969 nur 22 Schülerinnen und Schüler, die jetzige dagegen wird bereits von 31 freiwilligen frequentiert.

1971||Gründung der Sportanglervereinigung.

1971||Schützenkönig wird Helmut Niemeyer, Reese. 

1971|21. Oktober Schwere Explosion in der Verwert-Chemie in Liebenau

1971||29. Oktober: Das Waldbad wird gebaut. Zügig gehen die Arbeiten am Steyerberger Freibad voran.

1971||Heimatverein baut Häuser für den Märchenwald.Unser Heimatfreund Helmut Kollhorst hat neue Märchenbilder aufgestellt. Diese Aktion soll in diesem Jahr noch erweitert werden. Eine Gebietsbeschränkung für die Aufstellung der Bilder ist allerdings erforderlich.

1971||Der Springbrunnen am Brunnenberg lief zu allen Wochenenden, soweit Wasser vorhanden war.

1971||Es gibt 65 landwirtschaftliche Betriebe

1970||Eröffnung des Bekleidungswerk Sarninghäuserstraße

1969|15.November  Bruchhagen sitzt auf dem Trockenen

1969|16. Oktober;  Sind Heimatvereine langsam zum Sterben verurteilt?

1969||Schützenkönig wird Alfons Schmidt,Am Brunnenberg.

1969||Mehrheit Hesterberg-Mainsche entschied sich an Steyerberg anzuschließen.

1969||Firma Grahl, Büromöbelfabrik,nahm den Betrieb auf

1968||12. April 1968: Abbruch der alten Webeschule. Sie diente vorrübergehend als Schul- und Armenhaus und dann 70 Jahre als Webeschule. Leiterin Fräulein Asmus fand mit der Schule, im Küsterhaus gegenüber der Kirche eine neue Bleibe. (siehe unter Heimatgeschichten, wir besuchen die Webeschule in Steyerberg)

1968||Einstellung des Reisezugverkehrs zwischen Nienburg-Steyerberg-Rahden.

1967||Schützenkönig 1967 Gerd Wagner, Lange Strasse.

1967||4.Oktober, Startschuß für den Erweiterungsbau der Waldschule.

1967||29.September 1967: Einmütiger Beschluß der Gemeindeväter für 600000 DM eine Kläranlage zu bauen.Ausbau der Trinkwasserversorgung und der Kanalisation.

1967||Am 13.August ist Steyerberg die vierte Samtgemeinde im Kreis Nienburg.

1967||Am 30. April wird der Fanfarenzug gegründet.

1967||5. April 1967: Nach den Osterferien zieht die Waldschule mit einer Klasse in den Behelfsschulraum im Schützenhaus um.

1967||01. Februar 1967:Die neue Zentralmolkerei Weser-Aue in Sarninghausen entsteht durch Zusammenschluß mehrer Molkereien und nimmt mit neuen Produktionsanlagen ihren Betrieb auf.

1967||alte Molkerei Bahnhofstraße wird geschlossen

1967||Eröffnung Büromöbel Firma Grahl in Voigtei

1967||Zusammenschluß der 8 selbsstädigen Gemeinden Bruchhagen,Sarninghausen,Düdinghausen,Deblinghausen,Voigtei,Steyerberg,Sehnsen und Wellie zur Samtgemeinde.

1966||16. Dezember 1966:“Hände weg vom Osterberg.“ Diese Forderung will die Steyerberger Bevölkerung mit Nachdruck vertreten. Sie wendet sich damit gegen die in diesem Erholungsgebiet vorgesehene Errichtung militärischer Anlagen. Initiator der Aktion ist der „Verein für Heimatpflege.“

1966||Gemeindehaus Uferstraße wird eingeweiht

1966||Feuerwehrgerätehaus am Amtshof wird gebaut

1966||4. August 1966: Ein Schlachtermeister an der Langen Straße,unterhält eine Gemeinschaftsgefrieranlage mit 280 Kühlfächer.

1966||Sparkasse am Markt wird eingeweiht

1966||26.Juni 1966: Abbruch des Geschäftshaus Larisch am Markt.Das 150 Jahre alte Haus beherbergte die Färberei Weinberg, 12 Jahre die Spar-und Darlehnskasse und Buchbindermeister Larisch.

1966||Eröffnung der Zentralmolkerei Sarninghausen

1965||Schützenkönig wird Karl Nordmann, Sarninghäuserstraße.

1965||Bau der massiven Friesländer Brücke.

1965||Im Januar wird Fleckendirektor Karl Fritsch aus seinem Amt verabschiedet;

1965||bis 1991 Walter Schmidt wird als jüngster Gemeindedirektor Niedersachsen, in Steyerberg.

1964||Umbau des Amtshaus

1964||Die Waldschule wird Mittelpunktschule; die kleinen Landschulen werden aufgelöst.

1964||Steyerberg hat 2986 Einwohner

1963||Schützenkönig wird Willi Meyer, Bahnhofstraße.

1963||Erste Tankstelle in Steyerberg (Firma Nordmann Sarninghäuserlandstr.)

1963||Baraken im Helena-Lager werden abgerissen

1963||Eine Weihnachtsbeleuchtung läßt erstmals Steyerberg erstrahlen.

1962||Kirchturm-Öffnung der Bekrönung nach einem Sturm

1962||04. April Einführung des 9. Schuljahres

1962||Erweiterungsbau der Waldschule, Turnhalle und Sportplatz.

1962||50 Jahre TuS

1962||Bau der katholischen Marien-Kirche

1962||Trennung der Kirchengemeinde Steyerberg in 1. und 2. Pfarrbezirk.

1961||Schützenkönig wird Wilhelm Lübkemann, Sarninghäusersraße.

1960||Bau der Friedhofskapellen in Deblinghausen,Düdinghausen und Voigtei mit ortseigenen Friedhöfen.

1960||Bau der Friesländer Brücke als Ersatz für die hölzerne Fußgängerbrücke (Wagnerbrücke).

1960||bis 1974 wird Konrektor, Horst Pryswitt.

1959||Schützenkönig wird Adolf Wolters, Hof Friesland.

1959||Bürgermeister wird Bauunternehmer Heinrich Dolle

1959||Erster Amtsbote, als offizielles Nachrichtenblatt der Gemeinde.

1959||Begradigung der Aue, Abriß der Wagner Brücke.

1959||700 Jahre Steyerberg, Festakt und großer historischer Festumzug. (Fotos und Film von der 700 Jahrfeier sind im Steyerberger Archiv einzusehen)

1958||Heimatverein Steyerberg erstmals wieder aktiv nach dem Krieg.Bau der Klappermühle im Pfarrbusch.

1958||Munitionsdepot der Bundeswehr im ehemaligen Werksgelände

1958||Steyerberg bekommt eine Apotheke

1958||23. Juni: Das riesige Eiba-Gelände bei Liebenau, vor und während des Krieges von erheblicher Bedeutung, soll jetzt durch die Dynamit AG neu für die Produktion von Pulver und chemischen Gebrauchsgütern Verwendung finden. So besteht die Absicht, noch in diesem Jahre 300 Mitarbeiter einzustellen. Der Kräftebedarf für die nächsten Jahre soll aber bei 2000 liegen. Im Verlauf dieser Planung ist auch der Bau von Wohnungen für die leitenden Mitarbeiter vorgesehen.

1957||Schützenkönig wird Heinrich Dolle, Koppelweg.

1957||Dynamit-Nobel übernimmt einen Teil der ehemaligen Werksanlagen und produziert Sprengstoffe und Pulver

1957||Bei Tiefbohrungen im Raum Voigtei werden umfangreiche Erdgasfelder entdeckt.

1957||bis 1974 wird Horstmar Schulze, Rektor der Waldschule Steyerberg.

1956||Die Bundeswehr errichtet ein Gerätedepot im ehemaligen Werksgelände.

1956||bis 1959 wird Robert Kerwin, Konrektor.

1955||Schützenkönig wird Otto Lübber, Trockenkamp.

1955||Errichtung einer unterirdischen Erdölleitung Voigtei-Hafen Liebenau.

1955||Einzug in das Gebäude Lange Straße 9, und Aufnahme der Geschäftstätigkeit.

1955||18.Februar:Mit einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern fegten in diesen Tagen schwere Schneestürme über unser Land hinweg. Der Winter ist noch einmal hart zurückgekehrt. Überall im Landkreis gab es Schneeverwehungen, die den Verkehr fast lahm legten, vor allem im Nienburger Südkreis und im benachbarten Mindener Land. Es wurden Temperaturen bei 20 Grad unter Null gemessen. Auch in den nächsten Tagen rechnen die Wettermacher mit weiteren Schneefällen und Kälteeinbrüchen.

1954||6. August 1954: Anfang Juli wurden als Ergebnis einer vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen dem katholischen Pfarramt und der Lehrerin Fräulein Faulhaber in Steyerberg, 28 Kinder für die Dauer von 4 Wochen in die Ferien zu privaten Pflegeeltern ins Saargebiet verschickt. Gestern Abend kamen diese Kinder beeindruckt von diesem Erlebnis und reich beschenkt wieder zurück. Bei ihnen waren Gewichtszunahmen bis zu 15 Pfund festzustellen.

1954||27.April, Einweihung der Waldschule.

1954||Steyerberg bekommt ein KinoFilmbühne Lindenhof (von 1955-1957 betrieb Feistauer und von 1957-1970 Ney das Kino)

1954||25.-29. März, Große Handels- und Gewerbeschau findet auch in diesem Jahr großes Interesse.

1954||Beginn der Kanalisationsarbeiten. Ein Kanal für „Lange Straße“ und „Kirchstrasse“wird gebaut.

1953|| bis 1972 Bürgermeister Heinrich Dolle.

1953||Schützenkönig wird Wilhelm Meyer, Wilhelmshof.

1953||Beginn der Erdölbohrungen in Voigtei.Am 19. Juni wurden die ersten Bohrtürme zur Erdölgewinnung in Steyerberg, Deblinghausen und Voigtei aufgestellt. Nun ist zu vermelden:

In diesen Tagen rollen die ersten Tankwagen mit 220.000 Liter Erdöl vom Bahnhof Steyerberg in Richtung Hannover, wo man schon auf die Qualität des hiesigen Erdöls gespannt ist. Zwar wurde die Abfertigung des ersten Kesselwagen nicht mit Sekt zelebriert, aber eine Pulle Klarer machte doch die Runde.Wie man hört, soll der Transport bald über Leitungen geschehen

1953||Bau der Waldschule

1953||bis 1965 Gemeindedirektor Carl Fritsch.

1953||Steyerberg bekommt einen Gewerbe- und Verkehrsverein. Handwerker-und Gewerbeschau finden statt.

1952||bis 1953 Bürgermeister Carl Fritsch.

1951||Schützenkönig wird Paul Drescher, Am Markt.

1951||bis 1957 wird Hauptlehrer Fritz Ihme, ab 1954 Rektor (43 Jahre Lehrer in Steyerberg).

1950||bis 1952 Bürgermeister Georg Hadler.

1950||Am 29. März wird zum Erstenmal ein Frühjahrsmarkt abgehalten. Dem Ort wurden schon vor dem 15. Jahrhundert Marktrechte zugestanden. Durch den 30jährigen Krieg war die Abhaltung von Jahrmärkten in Vergessenheit geraten.

1950||Aufbaupläne Hinkenkamp und Brunnenberg.

1949||bis 1950 Bürgermeister Heinrich Hesterberg.

1949||Schützenkönig wird Heinrich Könemann, Burgstraße.

1949||Erstes Schützenfest nach dem Krieg.

1948||Steyerberg hat 3547 Einwohner.

1948||Die G.S.O, eine aus Ausländern aufgestellte englische Diensteinheit wird in Steyerberg garnisoniert.

1948||Wahl des ersten Rates nach dem Kriege: (Ratsherren: Germerodt, Hesterberg, Schramm, Buschmann, Müller, Wesemann, Ramses, Cebulla, Dehmel,  Hadeler, Thiemeyer, Brandt, Kruse,Koop, Gerking).

1948||bis 1949 Bürgermeister Dietrich Buschmann.

1948||Aufbauplan Waldstraße.

1948||20. Juni tritt die Währungsreform in Kraft.

1948||7.AprilGedenkstein Wilhelm Steenbock geb. 3.12.1936 fand hier in der Sandkuhle, Nähe der Tonkuhle einen schrecklichen Tod.Beim Bau einer Höhle wurde er durch einstürzende Sandmassen begraben. Ein Gedenkstein erinnert noch heute.

1948|01.04. Frieda und Rolf Goossens übernahmen den „Lindenhof“ in Deblinghausen, dem ein Gemischtwarengeschäft und die örtliche Poststelle angegliedert waren.

1947||Gründung des Roten Kreuz Steyerberg.

1946||bis 1948 Bürgermeister Heinrich Gerking.

1945||bis 1952 Gemeindedirektor Heinrich Meyer (Schmiedemeister).

1945||Die G.S.O (German Service Organisation) wird aus deutschen Kriegsgefangenen aufgestellt.

1945||Der Flüchtlingsstrom beginnt.Nach dem Zusammenbruch wurde die Einwohnerzahl Steyerbergs durch die Flüchtlinge von 1500 auf 3000 Einwohner erhöht.

1945||Die Briten benutzen das Werksgelände als Munitionsdepot. Teildemontage von Werksanlagen im Werksgelände.

1945||Als der Jacobs-Kaffee nach Steyerberg kam, Günter Wiebking blickt zurück. (siehe Heimatgeschichten)

1945||9.Mai, Ende des 2. Weltkrieges.

1945||5.April, Sprengung der 6 V1 und V2-Raketen mit den Waggons auf dem Bahnhofgelände. 3 Häuser werden zerstört, 15 weitere Häuser beschädigt.

1945||Britische Truppen besetzen Steyerberg.

1943||Steyerberg hat 1441 Einwohner

1942|Helena-Lager (Reeserlager) auf dem Berge   Nach dem Kriegsende 1945, wurden die Gebäude 1948 von den Briten als Unterkunft für Arbeitskompanien genutzt und erhielten den Namen Helena-Lager.

1941||bis 1945 Bürgermeister Heinrich Meyer (Bäckermeister)

1939||Steyerberg hat 1025 Einwohner.

1939||350jähriges Schützenfest.

1939||Schützenkönig wird Fritz Thiemann, Sarninghäuserstraße.

1939||Erwerb des Hauses Langestraße 9 und Umbau (C.-H.Larisch)

1939||Erster Ausbau fester Straßen in der Feldmark (Weg nach Wellie).

1939||Errichtung der Pulverfabrik Liebenau, wird durch die Besitzeinweisung der Montan-Union (später Eiba/Pulverfabrik) in das jetzige IVG-Gelände eine tiefgreifende Umstrukturierung des gesamten ländlichen Raumes Steyerberg in Gang gesetzt, die bis in unsere Zeit reicht (u.a. Ansiedlung des Chemie-Werkes 1877)

1939||1.September, Beginn des 2.Weltkrieges.

1938||Schützenkönig wird H.W.Stoppenhagen.

1938||Bau des IVG-Geländes, zur Ansiedlung einer Pulverfabrik.

1938||Bau des Schießstandes. Dr. Potruntz hat die Funde abgeholt und dem Provinzal-Museum zugeführt.v.R. Karl Meyer Kirchstraße – K.H. Ihme – Dr. Protruntz.

1936||Schützenkönig wird Kaufmann Heinrich Brümmer.

1936||Magistrat und Verwaltung ziehen von der „Alten Wache“ ins Amtshaus-es wird Verwaltungssitz des Flecken Steyerbergs.

1936||Ausbau des alten Herrenhauses der Domäne.

1934||Schützenkönig wird Bauer Wilhelm Deterding.

1934||bis 1941 Bürgermeister Carl Fritsch.

1934||Pavillon im Pfarrbusch wird vom Verschönerungsverein gebaut. Der Pfarrbusch dient als Ausflugsziel der Bevölkerung.

1933||Die Wagnerbrücke wird gebaut (1933-1959)Weil zwischen der Dunkbrücke und den Mühlenbrücken,Lange Straße, keinerlei Möglichkeit bestand, um über die Aue zu gelangen, wurde sie auf Vorschlag Wilhelm Wagners erbaut und 1959 im Zuge der Regulierung abgebrochen.

1933||Hitler an der Macht bis 1945

1932||Kreis Stolzenau und Kreis Nienburg werden zum Landkreis Nienburg/Weser vereinigt.

1932||Schützenkönig wird Maurermeister Heinrich Dolle.

1932||Umzug der Spar-und Darlehnskasse in das Haus Am Markt.

1931||Ein Verschönerungsverein wird gegründet.

1931||Ankauf des Amtshauses für 25000 Reichsmarkt. Das 2162 ha große Domänenland wird nach und nach verkauft.

1930||Schützenkönig wird Bäcker und Gastwirt Heinrich Meyer, Am Markt.

1928||Schützenkönig wird Maurermeister Heinrich Rhode.

1928||26. September. Auf Grund einer Verordnung aus dem Jahre 1867 über die Polizeiverwaltung in den neuerworbenen Landesteilen wird mit Zustimmung der Kreisausschüsse für den Umfang der Landkreise Nienburg und Stolzenau eine Polizeiverordnung erlassen. Darin wird bestimmt, daß Personen, doe offenkundig zu Gewalttätigkeiten neigen oder die sich bei öffentlichen Tanzlustbarkeiten oder ähnlichen

Veranstaltungen nicht friedlich zu verhalten pflegen, in eine auf dem Landratsamte zu führende Raufboldliste einzutragen sind.

1927||19. Juni, Die Benutzung unserer Postautolinien hat leider nicht den Umfang erreicht, daß ihr Fortbestand gesichert ist.

1926||Schützenkönig wird H.Glissmann.

1925||15.März,wurde die Webeschule Steyerberg vom Landkreis Stolzenau übernommen. Wegen Geldknappheit ist es geboten, Webstoffe selbst anzufertigen. Der Webelehrer empfielt sich zur Unterweisung an den Webstühlen in den eigenen Häusern.

1924||Gründung des Reit-und Fahrverein.

1924||Schützenkönig wird Gastwirt W.Haste, Bahnhofstraße.

1924||Sparkasse Stolzenau,Umwandlung in eine Hauptzweigstelle mit ihrem Sitz im Wohnhaus vom Mühlenbesitzer Meyersiek.

1923||Die Schule fährt zum Hermanns-Denkmal bei Detmold;die Schüler bezahlen die Hin-und Rückfahrt mit einem Ei (siehe Schulchronik).

1923||Gründung des Schützenverein Steyerberg.

1922||Schützenkönig wird Wilhelm Niemeyer.

1921||Gründung des Reichsbund

1921||bis 1951 war Julius Pardep (30 Jahre in Steyerberg) Lehrer.

1920||Schützenkönig wird Domänenpächter Hochheim.

1920||Umzug der Spar- und Dahrlehnskasse in das Haus Kirchstraße 2.

1918||Ende des ersten Weltkrieges.

1914||Beginn des ersten Weltkrieges.

1914||Errichtung der Kartoffelflockenfabrik in Steyerberg, die bis Anfang der 1930er Jahre betrieben wurde. Zwischenzeitlich hatte die Kaffeegroßrösterei Jacobs-Kaffeedort eine Niederlassung.

1914||bis 1925 war Gustav Meyer 2.Lehrer.

1913||Schützenkönig wird Wilhelm Hillmann.

1913||Einführung der Straßennamen in Steyerberg.

1912||Gründung des Turn- und Sportverein

1912||Gründung der Landwirtschaftlichen Bezugs- und Absatz-Genossenschaft in Deblinghausen, aus der die Raiffeisenwaren-Genossenschaft Steyerberg hervorging.

1912||Bahnhof Steyerberg wird gebaut.

1911||Schützenkönig wird Fritz Weingarten.

1910||Erste Auebegradigung

1910||Einweihung der Eisenbahnstrecke Nienburg-Steyerberg-Rahden. Die Eisenbahn Nienburg-Rahden ist eröffnet.(1980 Rückbau dieser Strecke von Steyerberg bis Uchte. Die Gemeinde Steyerberg ksauft die Strecke in ihrer Gemarkung pro m² für 0,50 DM)

1909||Schützenkönig wird Steisetzermeister Fritz Hillmann.

1909|25.Januar – Ortsstatut – betreffend die ländliche Fortbildungsschule in Steyerberg

1908||Gründung der Freiwilligen Feuerwehr.

1907||Schützenkönig wird Klempnermeister D.Hadeler.

1907||Vermögensrechtliche Auseinandersetzung mit der Kirche wegen der Schule.

1907||Der damalige Bürgermeister Wohlers übernahm die Annahmestelle.

1906||Voigtei erhält einen Friedhof.

1905||Schützenkönig wird Schmiedemeister H.Bullermann.

1905||bis 1925 Lehrer Fritz Meyer.

1905||bis 1920 war Lehrer, Cantor Friedrich Wichmann (verstorben 1921).

1905||8. Februar, Das Interesse an dem Bau des Krankenhauses in Stolzenau wächst. Die Einnahmen des Krankenhaus-Bauvereins während seines dreijährigen Bestehens haben sich auf 6000 Mark belaufen, wozu noch 3000 Mark hinzukommen, die von der Hoya-Diebholzschen Landschaft gezahlt werden, sobald der Rohbau fertig ist. Unter den Einnahmen sind besonders hervorzuheben, die Gaben des Klosters Loccum mit 500 Mark und des Kreises Stolzenau in Höhe von 300 Mark. Es wurde beschlossen, zum Besten des Kreiskrankenhaus eine Geldlotterie zu veranstalten.

1903||Schützenkönig wird Kaufmann Carl Fritsch.

1903||Ziegelei Spellerberg (Wittenberg) in Wellie

1901||Schützenkönig wird Kaufmann Carl Fritsch.

1901||Die Frage ob in Steyerberg ein neues Pfarrhaus gebaut werden soll, beschäftigt zur Zeit den Kirchenvorstand.Um sich in jeder Beziehung vor „Nackenschlägen“ zu schützen wurde ein Sachverständiger aus Hannover gehört. Dieser Herr war nicht für einen Neubau, sondern

für eine Renovierung, die 5000 Mark kosten wird. Auch die Kirche soll renoviert und vergrößert werden. Diese Kosten belaufen sich auf 24.000 Mark.

1900||5.Februar 1900: In einem Waldgebiet bei Steyerberg wurde ein quadratischer Stein gefunden. Die eine Seite trägt folgende Zeilen „Johann Heirich Bornkamp aus Steierberg erschlug vorsetzlich am 25. November 1830 diesem Orte nahe seine Ehefrau Sophie und begrub sie hier. Bornkamp wurde rechtskreeftig zum Tode verurteilt, starb aber am 29.Februar 1832 kurz vor der angesetzten Hinrichtung und ist hier verscharret“. (siehe unter Sehenswertes)

1899||Schützenkönig wird Heinrich Wohlers.

1899||Vom 1.April wird ein Postomnibus den Post- und Personenverkehr zwischen Steyerberg undStolzenau, zweimal am Tag vermittelt. Mit dem 31. März werden die regelmäßigen Botengänge eingestellt.

1897||Schützenkönig wird Schlachtermeister Fr. Föge.

1897||Eröffnung einer Annahmestelle der Sparkasse Stolzenau.

1897||Die Wasserräder mußten einer Turbine weichen.Strom für Steyerberg; der Großvater von Fritz Meyersiek und 7 Bürger von Steyerberg verpflichteten sich vertraglich Strom zu liefern.In Steyerberg gingen die Straßenlampen an.

1897||Gründung einer Annahmestelle beim Kaufmann C.Krüger, Am Markt.

1897||18.April, Von großer sittlicher Verderbtheit zeugte in Steyerberg das Benehmen mehrer Personen, welche einen Selbstmörder beerdigten. Sie kamen im schlanken Trabe durch die Fleckenstraße gefahren und wollten auf dem Friedhofe am Grabe ihre auf dem Wagen befindlichen Schnapsflasche zirkulieren lassen. Letzteres ist vom Totengräber verhindert worden. Spöttische Redensarten begleiteten ihre Handlung. Das Schöffengericht wird sich demnächst mit der Sache, die in Steyerberg großes Ärgernis erregt hat,zu befassen.

1896||Gründung der Viehverwertungs-Genossenschaft.

1896||Eröffnung einer Webschule

1896||Gründung der Spar- und Dahrlehnskasse in Steyerberg , beim Kaufmann Adolf Fritsch (später Stoppenhagen).

1896||Ziegelei Albert in Wellie

1895||Am 1. September 1895 : Die Mehrzahl der am Brückenbau in Stolzenau beschäftigten Arbeiter stellte die Arbeit ein, weil der Lohn zu niedrig sei. Die Firma Holzmann zahlt pro Stunden 22 und 23 Pfennig. Bedenkt man aber nun, daß die Arbeiter stellenweise zwischen 1 Mark und 25 Pfennig oder auch 1 Mark und 50 Pfennig für Kost und Logis zahlen, so wird man zu der Überzeugung kommen, daß der Lohn wirklich zu niedrig ist.

1895||Schützenkönig wird Kaufmann Adolf Fritsch.

1893||Schützenkönig wird Kaufmann Karl Meyersiek.

1891||Schützenkönig wird Fritz Kopp.

1890||Gründung einer Molkerei-Genossenschaft.

1890||bis 1905 ist Lehrer, Cantor Pluns.

1890||Die „Neue Schule“ unter den großen Linden an der Schulstraße und der verlängerten, neu angelegten Uferstraße wird gebaut.Das Gebäude ist 1974 abgebrochen worden.

1889||Schützenkönig wird Bäckermeister Ernst Meyer.

1889||300 Jahre Steyerberger Schützenfest.

1888||Schützenkönig wird Färber Fritz Häsemeyer.

1886||Schützenkönig H.Wehrenberg

1886||Am 18.Oktober 1886 herscht im Landkreis Stolzenau die Masernepidemi in einem noch nie verzeichneten Umfange. Fast alle Schulen mußten geschlossen werden.

1884||Schützenkönig wird Ernst Baade.

1882||Gründung der Kyffhäuser-Kameradschaft Steyerberg.

1882||Schützenkönig wird Ernst Müller.

1881||Gründung des Männergesangvereins Steyerberg.

1880||Schützenkönig wird Müller H.Meyersiek.

1880||bis 1914 ist Lehrer, August Meyer.

1880||Ausbau der Straße Steyerberg-Kirchdorf, Bau der Oldenburger Brücke.

1878||Schützenkönig Schmiedemeister Ernst Meyer Nr.61.

1876||Schützenkönig wird Kaufmann Krüger.

1875| Die Mühle Steyerberg hatte schon 1875 den Einbau von Turbinen für den Antrieb der baufällig gewordenen Öl- und Sägemühlen beantragt. 1897 erhielt sie auch die Genehmigung, die Wasserräder der Getreidemühle durch eine Turbine zu ersetzen.

1875||6. Februar, Die erste große Laterne wurde vermutlich in der Nähe des Rathauses aufgestellt und im Frühjahr und Herbst getestet.

1874||Schützenkönig wird Kaufmann Krüger.

1873||bis 1890 ist Schulleiter, Cantor Krone.

1873||Schulleiter Ebeling (in diesem Jahr verstorben).

1872||Schützenkönig wird Heinrich Leumann.

1871||Schützenkönig wird August Baade

1871||Das deutsche Kaiserreich wird proklamiert.

1870||4 Männer aus dem Kirchspiel Rießen sterben als preußische Soldaten im deutsch-französischem Krieg.

1869||Schützenkönig wird Wilhelm Kruse,Lange Straße.

1868||Schützenkönig wird Friedrich Büsching.

1867||Schützenkönig wird Kaufmann J.F.Essmüller.

1867||Die alten hannoverschen Ämter werden aufgelöst und in neuen Verwaltungsbezirken-Kreisen zusammengefasst. Steyerberg gehört zum Amt Stolzenau.

1866||Schützenkönig wird Wilhelm Wolter.

1866||Das Königreich Hannover wird preußische Provinz.

1863||Schützenkönig wird Postspediteur J.W.F.Wohlers.

1863||Eröffnung einer Spar-, Leih- und Vorschußkasse in Stolzenau.

1861||Schützenkönig wird Johann Schrader.

1858||Schützenkönig wird Johann Heinrich Meyer.

1857||Schulleiter Diekmann (später versetzt).

1853||Die herrschaftliche Mühle wird verkauft.

1853 verkaufte dieDomänenverwaltung die herrschaftliche „Amtsmühle“ für 14.300 Taler an den Müller Moldenhauer.

1850||Schulleiter Döpke (in diesem Jahr verstorben).

1850||Einführung der Städte- und Geneindeordnung.(die 3 „Rotts“, in die Steyerberg eingeteilt ist, wählen die 3 Bürgervorsteher für 6 Jahre; die Ratsherren werden direkt für 3 Jahre gewählt).

1841||Wellie erhält einen eigenen Friedhof.

1840||Steyerberg erhielt ein Postamt. Die Postkutsche, die außer Briefen, Packete und Zeitungen auch Personen beförderte, fuhr  die Strecke  Nienburg-Liebenau-Steyerberg-Stolzenau. Die pferdebespannten Omnibusse waren bis zur Eröffnung der Bahnlinie Nienburg-Uchte in Betrieb. Der erste Posthalter in Steyerberg mußte bei seinem Dienstantritt noch eine Kaution von 200 Talern stellen.

1837||Der Flecken Steyerberg baut eine Ziegelei.

1837||Ende der Personalunion Großbritannien-Hannover

1831||Es folgt das Gesetz über die Ablösung der bäuerlichen Dienste und Abgaben.

1829||Das Amt Stolzenau wird durch das Amt Steyerberg vergrößert.

1824||Die Regierung veröffentlicht das Gesetz über die Teilung der Gemeinheiten.

1822||Bau einer neuen Schule mit Lehrerwohnung und Glockenturm in der Langen Straße. In diesem Haus wurde noch bis 1954 Unterricht erteilt.Das Gebäude wurde dann als Kapelle und Unterrichtsraum der katholischen Kirchengemeinde, bis zur Einweihung der kath. Maria-Hilf-Kirche 1960, in der Wilhelmstraße, genutzt. 1966 wurde das Schulgebäude abgebrochen.

1821||Der große Brand in Steyerberg. Am 7. September 1821 entstand des Abends in dem westlichen Teil des Fleckens im Hause eines Schusters ein Brand, der sich mit unglaublicher Schnelligkeit nach allen Richtungen verbreitete, so daß innerhalb einer halben Stunde der größte Teil dieses Bezirks in Flammen stand.

1814||Das Kurfürstentum Hannover wird Königreich

1813||Steyerberger Bürgersöhne marschieren mit der „Großen Armee“ nach Rußland und kehren nicht zurück.

1810||Schulleiter Reineke (später nach Liebenau versetzt).

1810||Schulleiter Dettmering (nach Landesbergen versetzt)

1810||Steyerberg ist ein Teil des französischen Kaiserreich.

1809||Steyerberg gehört zum Königreich Westfalen.

1806||Napoleon übergibt das Land dem König von Preußen.

1803||Französische Truppen besetzen das Kurfürstentum Hannover.

1800||Napoleons Truppen besetzen Steyerberg.

1800||In Steyerberg leben 835 Einwohner, in der Voigtei Deblinghausen 484 Personen, in der Voigtei Sarninghausen 365 Personen.

1798|Der Superintendent in Stolzenau genemigte die Einrichtung einer zweiten Lehrerstelle in der Wache am Südtor, die auch als Rathaus diente.  (siehe Steyerberger Chronik von Friedrich Bomhoff)

1797|Das Anwachsen der Schülerzahl machte gegen Ende des 18. Jahrhunderts die Anstellung eies zweiten Lehrers notwendig. Der Steyerberger Schulmeister unterrichtete 120 Kinder. Wenn auch nicht alle gleichzeitig am Unterricht teilnahmen, so muß in dem Klassenzimmer doch eine fürchterliche Enge geherrscht haben, die der Gesundheit der Kinder sicher abträglich war.

1789||Mit der französischen Revolution beginnt eine neue Zeit.

1788||Das Pforthaus (Alte Wache)brannte ab. Neubau der „Alten Wache“. (1973 abgerissen)

1777||Die alten Marktrechte werden erneuert.

1766||Die Familie von Münchhausen verlässt Steyerberg.

1760||Amtsstube und Registratur sind im rechten Back- und Brauhaus auf der Amtsinsel untergebracht.

1757||Französische Truppen quartieren sich in Steyerberg ein.

1754||Die Regierung ermuntert zum Anbau der Kartoffel.

1752||19.August  vor 270 Jahren, wurde im Pfarrhaus Rießen der spätere Theologe Georg Anton Friedrich Sattler geboren. 1785 übernahm erdas Pfarramt Ostenholz bei Walsrode, 1805 wechselte er nach Varrel. Dort starb er 85 jährig. Sein Vater, Georg Sattler stammte aus Celle. Er wirkte von 1749 bis zu seinem tod am 14. Oktober1784 in Rießen.

1741||Das verboten gewesene Scheibenschießen wird wieder erlaubt.

1738||zu Pfingsten war die Orgelweihe. Die Kosten für das Instrument betrugen 280 Taler.

1737||Die Kirche zu Rießen wird durch einen Fachwerkbau vergrößert.

1726||Die Auebrücke wird gebaut.Es ist eine dreibogige Werksteinbrücke.

1723||erhielt der Küster jährlich für das Orgelspielen 5 Taler und für das Aufziehen der Turmuhr 1 Taler.

1714||Der Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg wird König von Großbritannien.

1711||Schulleiter ist Joh. Friedrich Schramme.

1709||Das Amt Liebenau wird mit Steyerberg zusammengelegt.

1705||Die Verwaltung des Amtes Liebenau wird nach Steyerberg verlegt.

1698||Die Kirche zu Rießen bekommt eine Turmuhr.

1693||Schulleiter ist Agalius Heinrich Wilken.

1692||Das Herzogtum Braunschweig-Lüneburg wird Kurfürstentum.

1689||Ein Hochwasser reißt eine Schleifmühle,zur Sensenherstellung, an der Aue fort.

1679||Die Mühle am Amtshof brennt ab.

1670||Die Steyerberger Schuhmacher erhalten einen Gildebrief.

1667||Aufstellung eines Erbregisters für Steyerberg, das die Besitzverhältnisse der Zeit festhät und eine Fundgrube für Heimatforscher ist.

1660||Die erste Orgel für die Kirche zu Rießen wurde angeschafft.

1658||Schulleiter ist Johannes Mumme, danach Christian Mosengaill

1652||Merian fertigt den Stich „Steyerberg“ an.

1648||Ende des 30jährigen Krieg.

1647||Die Schule in Steyerberg brennt.

1646||Schulleiter ist Herr Lukas.

1642||Der Drost Statius von Münchhausen-bekannt durch die Grabmäler in der Kirche-stirbt

1640||Kaiserliche überfallen Steyerberg.

1637||Schwedische Truppen äschern Steyerberg ein.

1626||Schulleiter ist Johann Becker.

1625||Landsknechte des General Tilly machen während der Belagerung Nienburgs einen Raubzug nach Steyerberg.Während des 30jährigen Krieg wurde Steyerberg 1625 und 1636 geplündert und in Brand gesteckt.

1618||Anfang des 30jährigen Krieg.

1600||Der erste Schulmeister ist Christoph Deichmann.

1589||Das erste Schützenfest wird gefeiert.

1589||Tagungsort der sieben freien Flecken der Obergrafschaft Hoya.

1586||Die Brüder von Münchhausen errichten in Steyerberg einen freien Adelssitz.

1586||Errichtung des Junkerhaus;neben dem Amtshaus einen freien Wohnsitz durch“von Münchhausen.

1583||Ein Steyerberger Schulmeister wird erstmals erwähnt.

1582||Nach dem Aussterben der Hoyaer Grafen mit Graf Otto,dem letzten von 7 Brüdern fiel Steyerberg an die Herzöge von Braunschweig-Lüneburg.

1583||Der erste Hinweis auf das Bestehen einer Schule in Steyerberg stammt aus dem Jahre 1583. In dem Ausgaberegister des Amtes steht unter anderem: dem Schulmeister wird Kost gegeben oder an der statt 11 Taler und 4 Mariengroschen. Steyerberg erhält die erste Schule, Schulleiter wird Christopherus Deiertina.

1580||Steyerbergs erster Bürgermeister namentlich erwähnter Bürgermeister, Reineke Hegermann. Die Bürger hatten u.a. folgende Pflichten: Weinkauf, Zinsen, den Zehnten, Hand- und Spanndienste, Grundzins bei Hausbau, Bürgergeld usw.

1573||Der Kriegsobrist Hilmar von Münchhausen stirbt auf seinem Pfandschloß in Steyerberg und wird in die Kirche zu Nienburg überführt. Später wurden seine Söhne mit Steyerberg belehnt, darunter Statius von Münchhausen.

1566||In diesem Jahre beginnen die Tauf-,Trau- und Begräbnisregister Rießen.

1557||Hilmar von Münchhausen stiftet der Kirche in Rießen eine Kanzel.

1550||Die Burg verfiel und der Sitz wurde schon im 14. oder 15. Jahrhundert in den Ort velegt.Der Amtshof  in Steyerberg wurde von den Grafen von Hoya erbaut.

1549||Verpfändung des Amtes Steyerberg mit dem „Stein“ an den Söldnerführer Hilmar von Münchhausen.

1549||Eine Linie der Adelsfamilie Münchhausen hatten bis 1766 ihren Sitz in Steyerberg.

1530||Die Hoyaer übernehmen den Besitz der aufgelösten Klöster Schinna und Nendorf.

1528| Der letzte Abt von Schinna übertrug sein Kloster mit allen Besitzungen  dem Hoyaer Grafen. Es ist nicht feszustellen, wann Rießen einen eigenen Pastor bekam.

1525||Beginn der Reformation in der Grafschaft Hoya. Die Hoyaer Grafen bemühten sich schon früh um die Einführung der neuen Lehre in ihrem Territorium. Bereits 1525 predigten evangelische Geistliche in Nienburg und Stolzenau. Beide waren Schüler Luthers und des Wohlwollens der Grafen sicher.

1519||Die Burg Steyerberg wird während der Hildesheimer Stiftsfehde durch Verbündete des Bischofs erobert.

1507||Die jetzige Kirche ist in Rießen gebaut.Der Kirchturm trägt diese Jahreszahl.

1504||Zu dieser Zeit besitzt Steyerberg bereits Fleckensrechte.

1441||Das Dorf Rießen wird nach diesem Jahr in alten Urkunden nicht mehr genannt, wahrscheinlich Verlagerung an die Burg Steyerberg.

1370||Erste Nachricht über den Ort Stolzenau.

1345||Die Brüder Gerhard und Johann teilen die Grafschaft in eine obere und untere Herrschaft mit den Residenzen Hoya und Nienburg.

1315||Der Bischof von Minden verpfändet die Steyerberg den Grafen von Hoya gegen ein Hilfsversprechen.

1296||Die Feste Steyerberg ist im Mindenschen Besitz.

1265| Steyerberg war Streitapfel zwischen den Grafen von Hoya und den Bischhöfen von Minden, die beide Besitzansprüche erhoben. Durch den Bau der Burg auf dem Knappsberg konnten sich die Grafen von Hoya als Landesherren behaupten. Seitdem war Steyerberg Amtssitz.

1259||Erstmalige Erwähnung der Burg Steyerberg war zum Schutz des Territoriums der Hoyaer Grafen vor den Mindener Bischöfen und als Gegenburg gegen die Festung Novum Castrum (neues Haus) erbaut worden. Auf der Burg wird ein Mägdetausch bestätigt.

1259|28. April |Steyerberg tritt in das offzielle Licht der urkundlichen Welt ein: „Johann Graf zu Oldenburg bekundet gegen jedermann, daß er Hildgundis, die Frau des Heinrich von Buin, mit allen Kindern, außer dem Sohne Johann, an den Grafen Heinrich von Hoya vertauscht gegen die Ehrenburger Gattin des Gerhard von Holtdorpe, Tochter des Wertbonde, mit allen Kindern. Gegeben zu Steierberge annodomini 1259. (Es folgen die Namen der Zeugen.) Bestätigt und geschehen zu Verden, 28. April“ (Hoyaer Urkundenbuch, 1. Abteilung, Urkunde 20).

1250||In Rießen amtiert bereits ein Geistlicher.

1245||Erste Erwähnung der Voigteimühle Steyerberg.

1242||Das Kloster Schinna erwirbt Besitzungen in Rießen.

1202||Erste Erwähnung der Grafen von Hoya.

1200||Bestätigung des Nonnenklosters Nendorf durch Bischof von Minden.

1167| Erste Nennung von Siedlungen im Steyerberger Raum

1148||Gründung des Mönchklosters Schinna durch die Grafen von Hallermund.

1029||Kaiser Konrad 2. schenkt dem Mindener Bischof die Heisterberge mit großen Jagdbezirk nördlich der Aue.

803||Gründung des Bistums Minden durch Karl des Großen

Geschichte Steyerberg

01. September 2023

20. Juli 2023

17. Juni 2023

Schützenkönig 2023 Manuel Pieper und Ehefrau Christina

26. Mai 2023

04. Mai 2023

18. April 2023

09. April 2023

Steyerberer Osterfeuer war sehr gut besucht.

Am heutigen Sonntag gehen die Osterfeuer im Landkreis Nienburg, hier auf dem Amtshof in Steyerberg, in die letzte Runde.
Die Osterfeuer sind Tradition (andernfalls dürften sie gar nicht stattfinden) und werden bei Bier und Bratwurst zum Treffpunkt der Dorfgemeinschaft.

14.März 2023

Rainer Städing (rechts) erläutert Frank Drünert (links) und Hermann Lohbeck, wie sich Baumarten in seinem Kiefernwald selbst aussäen.(Foto: Graue

08. Februar 2023

                      Solarbank spendet Strom für`s Handy.                           Das ist seit einigen Tagen am Zentralen Omnibusbahnhof in Steyerberg möglich. Gespendet hat das Unternehmen Avacon die Bank an den Flecken. Es ist möglich, das eigene Smartphone auf eine markierte Fläche zu legen, und schon startet der Ladevorgang. Die Bank funktioniert wie eine Photovoltaikanlage.

Ehrung für Nachhaltigkeit

10. Januar 2023

Was im Flecken Steyerberg 2023 ansteht: Klimaschutz, Baugebiete und Fernwärme bleiben wichtige Themen.

Von der kommunalen Umweltaktion (UAN), erhielt der Flecken die Auszeichnung „Nachhaltige Kommune 2022“.

Eine Arbeitsgruppe mit etlichen Bürgerinnen und Bürger hatte seit April 2021 unterschiedliche Themen aus Bereichen wie Demografie, Bildung und Diditales identifiziert.

Bürgermeister Marcus Meyer zeichnete vier Ehrenamtliche für ihr Engagement aus.

Ausgezeichnete Ehrenamtliche v.L. Uwe Häsemeyer, Marcus Meyer, Hannelore Meyersiek, Manuela Kauffeld, Heinrich Nuttelmann

20.Dezember 2022

1954 wurde die "Waldschule" in Steyerberg eingeweiht.
Einschulung 1955, Klassenlehrer ist Horst Müller

 

07.Dezember 2022.                                                               Windrad soll dem Flecken Geld bringen. Der Bau einer 197 Meter  hohen Anlage war eine sehr gute Entscheidung gewesen, sagt Steyerbergs Bürgermeister Marcus Meyer.

Die Entscheidung, in das Windkraftgeschäft einzusteigen, war vor mehr als zwei Jahren vom damaligen Rat und auf  Bestreben seines Vorgängers Heinz-Jürgen Weber erfolgt.

Der Bruchhäger war im November 2020 von jährlichen Einnahmen zwischen 200.000 und 250.000 Euro ausgegangen. „Das werden wir übertreffen, die Strompreise sind höher als angenommen“, sagt Marcus Meyer heute.

30. November 2022 - Zu hohe Energiepreise: Oxxynova stellt DMT-Produktion ein!
Das Steyerberger Unternehmen Oxxynova - der einzige noch in Europa tätige Hersteller von DMT - schließt seine Produktion zum Jahreswechsel 2022/23. Wir hoffen, in absehbarer Zeit in anderer Weise wieder Teil der Wertschöpfungsketten zu werden, mit neuen Ideen und neuen Konzepten an unserem einzigartigen Standort.

13.November 2022   (Volkstrauertag)                                               Erste Einweihung mit Eierregen.  Die Geschichte des Ehrenmals in Steyerberg: Vor 102 Jahren sammelten sechs Männer in der Gemeinde 43517 Reichsmark und legten so den Grundstein für die Errichtung des „Heldenhains“.                                                            Bereits am 7. August 1919 ist im Ratsprotokoll zu lesen: „Der von Bürgermeister Fritsch angeregte Gedanke, die Forstpazelle am Schierholz in einen Heldenhain zur Ehrung unserer gefallenen Krieger umzuwandeln“.

Amtshoffest für alle Generationen
In Stolzenau ist das Wasser schon über die Ufer getreten
Am 16. Dezember wurde Marcus Meyer zum Samtgemeindebürgermeister vereidigt.
Vorstand des Heimatvereins 2021
Neuer Vorstand des Heimatvereins Steyerberg mit den Geehrten Dietmar Keitsch, Lisa Meyer, Ursula Dassis
"Waschtag" - v.L. Gabi Mahler, Ursel Wetendorf, Karla Bordel
v.R.Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber, Christa Stigge und Wolfgang Zander eröffnen in der Meyersiekschen Mühle den Weihnachtsmarkt 2018
Denkmalstag mit Kartoffelfest und dem Verein "Freunde alter Landmaschinen"
50 Jahre Fanfarenzug Steyerberg 1967-2017
Meyersieksche Mühle, Remise, Backhaus und Mühlengelände wurde 2014 fertigestellt.
Weihung der Stundenglocke an der St. Katharinen-Kirche
Altes Pfarrhaus wurde 2008 saniert
Gaststätte "Ratskeller" wurde 2010 abgerissen
Neubau eines Geschäftshaus am Markt 2010
Die Meyersieksche Mühle vor der Renovierung 2002
Die Meyersieksche Mühle vor der Renovierung 2002
Windpark Reese
Kindergarten "Wolkentraum"
Lebensgarten wird 10 Jahre 1996
Kindergarten "Wurzelhöhle" 1992
400 Jahre Steyerberger Schützenfest
75 Jahre Feuerwehr Steyerberg 1983
31. Mai 1984 Radwegeinweihung Steyerberg-Uchte
Bahnhof Steyerberg
Bahnhof Steyerberg
1978 wurde das Helena-Lager aufgelöst
1978 wurde das Helena-Lager aufgelöst
Schneekatastrophe Dezember 1978
Schneekatastrophe 1979 auch in Steyerberg
Kindergarten Wurzelhöhle
altes Pfarrhaus 2007
Kindergarten Wurzelhöhle
Feuerwehrgerätehaus 1975
Steyerberger Waldbad
Im Hintergrund "Alte Schule" 1915
Alte Wache (rechts im Bild)
Abriß der Alten Wache 1973
Bau eines Entengehege im Pfarrbusch 1973
1971 wurden Märchenbilder für den Märchenwald angefangen zu bauen.
Abriß der Webeschule Garvenstraße 1968
Gründung des Fanfarenzug 1968
Zusammenschluß der 8 selbständigen Gemeinden 1967
1962 Erweiterungsbau der Waldschule, 1964 wird sie eine Mittelpunktschule
v.L. Sparkasse am Markt, Haus Kolkmann, Gaststätte Ratskeller, Hotel Mestmacher, Volksbank
Baraken im Helena-Lager werden abgerissen 1963
Bau der Katholische Marien-Kirche an der Wilhelmstraße 1953
1953 begann der Bau der Waldschule Steyerberg
Bürgermeister Heinrich Dolle
1959 - 700 Jahre Steyerberg
Aufstellen der Klapermühle im Pfarrbusch (v.L. Karl Buss, Helmut Kollhorst)
Bau der Waldschule Steyerberg 1953
Kino "Lindenhof" in Steyerberg an der Kirchstraße.
GSO-Wache
Der "Lindenhof" in Deblinghausen
Umzug 1936 von der Alten Wache ins Amtshaus
05.April 1945- Sprengung der V2-Raketen am Bahnhof in Steyerberg
Gründungsbild der Feuerwehr Steyerberg 1908
Die Wagnerbrücke wurde 1933 gebaut
ganz rechts Volksbank am Markt
Flockenfabrik am Bahnhof
Bahnhof in Steyerberg
Webeschule an der Garvenstraße
Der Mörderstein im Pfarrbusch
1840 - Pferdebespannter Omnibus fuhr die Strecke Nienburg-Liebenau-Steyerberg-Uchte.
Fortsetzung folgt

2022|29.September  Ein Zaun bildet den Klimawandel

2022|05.September Feuer im Pfarrbusch

2022|25.August Der Steyerberger Rene Rast geht nach BMW.

2022|06. Juli Auf Energiereise mit Stephan Weil. Wasserstoff und Flüssigkraftstoff: Minister informiert sich über Klimaprojekte in Steyerberg und Liebenau. Auf dem einstigen IVG-Gelände, das seit 2018 im Besitz vom Forstgut Eickhof ist, informierte er sich über laufende Planungen für den Bau eines Wasserstoffhubs.

2022|17. Mai Erdbeerbowle und Sonnenschein.  Dreitägiges Turnier dees RFV Steyerberg findet bei Reitern und Zuschauern großen Anklang. Sehenswerter Reitsport mit vielen Spring- und Dressurprüfungen.

2022|07. MaiDer Lernort Deblingausen bekommt Konturen. Arbeiten in einstiger Grundschule haben begonnen. Konzept setzt auf Nachhaltigkeit.

2022|05.Mai   Krippe soll bis Jahresende fertig sein.

2022 |11./12. März Amtshoffest für alle in Steyerberg! Buntes Programm der Vereine für alle Generationen in Steyerberg. Ehrenamtliche wurden geehrt.

2022|23. März|Heinz-Jürgen Weber war zu Gast bei Frank-Walter Steinmeier und lud ihn zum Gegenbesuch ein.

2022|10. März| 1000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage geht, in Steyerberg an der Biogasanlage am Borsteler Weg,  an den Start.  Diese soll pro Jahr 98.000 Kilowattstunden Strom aus Sonne erzeugen und dieser wiederum für den Betrieb der Anlage genutzt werden.

2022|23. Februar|Hochwasser erreicht den Landkreis. Die ersten Plätze und Wege sind gesperrt, es gilt Hochwasserwarnstufe eins. In Stolzenau ist das Wasser längst über die Ufer getreten.

2022|29.Januar | Deblinghausen-Noch mehr Austausch mit den Bürgern. wollen neues Format in Deblinghausen etablieren. Lernort alsThema. Voran geht es bei der Nachnutzung der früheren Grundschule.

2022|28.Januar  Zum Austausch nach Steyerberg. Landtagsabgeordneter Dr.Frank Schmädeke traf sich mit Steyerbergs neuem Bürgermeister Marcus Meyer.

2021|23.Dezember| Marcus Meyer wurde am 16. Dezember im Amtshaus  in Steyerberg vereidigt. Neuer Fleckenbürgermeister ist für ein  „offenes Miteinander“.

2021|27.November| Macus Meyer bereitet sich auf Bürgermeisteramt im Flecken vor. Am 1. Dezember tretet er die Nachfolge von Heinz-Jürgen Weber, als hauptamtlicher Bürgermeister des Flecken Steyerberg an.

2021|26.November| Christa Stigge bleibt Ortsbürgermeisterin in Steyerberg und geht damit nach 10 Jahren in ihre dritte Amtszeit. Als Stellvertreter steht ihr Heiner Lübkemann zur Seite.

2021|24.November  Fritz Wilhelm Meyersiek ist gestorben. Der Heimatverein Steyerberg von 1931 e.V. hat nicht nur ein langjähriges Mitglied, sondern auch ein Förderer verloren. Mit seiner freundlichen und hilfsbereiten Art stand er jederzeit zur Unterstützung der Aktivitäten bereit. Mit der Meyersiekschen Mühle hat er dem Verein ein Zuhause gegeben. Wir werden Fritz Wilhelm Meyersiek ein ehrendes Andenken bewahren.

2021|19.November| Bürger packen kräftig in Steyerberg an. Zwei Einsätze im Waldbad und auf dem Ehrenmal.

2021|06.November| Verabschiedung von Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber im Steyerberger Rat. Er war immer auf der Jagd nach Fördertöpfen.

2021|03.November< Steyerbergs Bürgermeister verabschiedet sich demnächst in den Ruhestand.Ein Rückblick, war frühzeitig an Zukunftsthemen zu arbeiten.

2021|29.Oktober|.90 Jahre Heimatverein Steyerberg- Sanierung der Mühle als Geniestreich. Die Meyersieksche Mühle hat das Ortsbild geprägt und Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Da 90 Jahre kein echtes Jubiläum  sind, war auch unabhängig von der Corona-Pandemie keine Feierlichkeit geplant.

2021| 08.August| Vandalismus dieses Mal im Waldbad. Kübel ins Becken geschmissen, überall Scherben.

2021|05.August| Schäden im Steyerberger Pfarrbusch und auf dem Januarsberg, Märchenfiguren zerstört. Heimatverein setzt eine Belohnung von 1000 Euro aus.

2021|31.Juli| Dieses Jahr hat der Heimatverein sein 90jähriges Jubiläum. Angesichts der Corona-Pandemie verzichtet der Verein auf Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.  Jahreshauptversammlung beim Heimatverein Steyerberg. Rolf Lausecker ist neuer 1.Vorsitzender. Er folgt auf Heinrich Hemker, der seit 2007 an der Spitze war. Eines der letzten Amtshandlungen verabschiedete Heinrich Hemker, Hermann Wehrs als Kassenwart und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Die Geehrten im Bild.

2021|24.Juni| Steyerberger Jugendwehr besteht 40 Jahre.

2021|11.Juni| Deblinghäuser Bad öffnet am Montag. In diesem Jahr gibt es nur Saisonkarten.

2021|08.Juni| 28 Grad im Nichtschwimmer Becken und freies WLAN. Steyerberger Waldbad startet am Sonnabend 12.Juni mit einigen Neuerungen in die Badesaison.

2021|08.Mai| Neue Krippe in Steyerberg für 2,8 Millionen. Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber und die Leiterin der neuen Krippe Celina Brüggemann legten die Zeitkapsel ins Mauerwerk.

2021|24. April| Rene Rast bereit fürFormel-E-Debüt in Spanien. Der Steyerberger nimmt mit seinem Audi-Teampartner Lucas Grassi das Podium ins Visier.

2021|03.April| Lange Amtszeit für den neuen Chef. Lücke im Gesetz: Steyerbergs künftiger Bürgermeister wird neun Jahre und elf Monate im Amt bleiben.

2021|23.März|  Bei Nowy Styl fallen 120 Jobs weg. Büromöbelhersteller in Voigtei  verlagert Teile der Produktion an seinen Stammsitz in Polen.

2021|15.März|Wasserturm für 1 Million Liter Wasser. Die Arbeiten am Steyerberger Fernwärmenetz schreiten voran.

2021|22.Februar| Dieses Jahr fällt das traditionelle Schützenfest wegen der Corona-Pandemie aus. In Steyerberg solll das nächste Schützenfest erst 2023 gefeiert werden.

2021|08. Februar| Schnee und eisiger Ostwind über Norddeutschland. Wer kann bleibt zu Hause. Schule fällt aus. Trotz Wintereinbruch, wenige Unfälle. Der Schnee hat den Kreis fest im Griff. Räumdienste 30 Stunden im Einsatz.

2021|27. Januar| Grabung verzögert Krippenbau. Auf Steyerbergs ehemaligen Fussball-C-Platz haben Archäologen Urnengräber entdeckt. Die Fachleute stießen auf zwei Urnen sowie weitere Bodenbefunde.

2021|06.Januar| Kein Impfstoff: Start des Impfzentrums verschoben. Landkreis Nienburg erhält erst in nächster Woche Corona-Impfstoff. Land will erst in Alten- und Pflegeheimen impfen.

2020|Oktober| Der für das erste Adventswochenende geplante Weihnachtsmarkt an der Meyersiekschen Mühle fällt in diesem Jahr aus. Mit Blick auf die Corona-Panemie sind die Abstands-und Hygieneregeln nicht einzuhalten.

2020|August| Fünf neue Coronavirusfälle im Kreis. Stärkste Zunahme an bestätigten Infektion seit April.

2020|26.August| Die ersten 500 Meter liegen. Leitungen für Steyerberger Fernwärmenetz werden verlegt.

2020|08.August|Jetzt geht`s los! Baustart für das Fernwärmenetz in Steyerberg.Arbeiten in Teilabschnitten.

2020| 13.Mai| Erste Ausschreibung gescheitert. Baubeginn des Steyerberger Fernwärmeprojekt verzögert sich.

2020| 06.Mai| Wochenmarkt liegt auf Eis. In diesem Jahr wird es keinen Wochenmarkt geben. Das bestätigten Ortsbürgermeisterin Christa Stigge und Marktmeisterin Jessica Stroiwas.

2020| Der Gemüseanbau nimmt Fahrt auf. Solidarische Landwirtschaft ist am Steyerberger Lebensgarten erfolgreich gestartet.

2020|27.April| Ab heute ist Maskenpflicht: Steyerberger sind gerüstet. Näherinnen geben gegen Spende Stoffmasken heraus. Mehr als 1000 Masken für Freibadvereine.

2020|27. April| Mehr als 1000 Masken genäht. Steyerberger Frauen verteilen Mund-Nase-Schutz gegen Spende für die Freibadvereine. 2020|18.März | Keine Gewerbeschau in Steyerberg. Absage erfolgte vor dem Hintergrund der krisenhaft zuspitzenden Situation zu COVID 19.

2020|26.April| Aufgrund der aktuellen Situation fallen beim Heimatverein Steyerberg sämtliche Veranstaltungen aus.

2020|18.März| Keine Gewerbeschau in Steyerberg. Leider muss die Veranstaltung vor dem Hintergrund der sich krisenhaft zuspitzenden Situation zu COVID 19 abgesagt werden, teilte Jörg Baldermann, 1.Vorsitzender des Gewerbevereins,mit.

2020|11.März| Kleiderkammer für alle offen. Tante-Busch-Projekt setzt auf Nachhaltigkeit: Tauschen, Stöbern und dabei Ressourcen schonen.

2020|27.Februar| Coronaverdacht: Schulen geschlossen. Grundschule Steyerberg und Freie Schule lassen Schüler vorsorglich zu Hause.

2020|11.Februar| Jahreshauptversammlung vom Steyerberger Heimatverein mit Ehrungen.

2020|08.Februar| Wintereinbruch mit eisigen Ostwind. Strassenmeisterei Lemke und Uchte im Dauereinsatz. Schule fällt aus.

2020|06.Februar| Flecken Steyerberg erneut ausgezeichnet. Der Flecken ist wegen seiner Bemühung in Sachen Klimaschutz ausgezeichnet worden. Die Agentur (AEE) hat Steyerberg als „Energie-Kommune des Monats“ ausgezeichnet.

2020|14.Januar|Neujahrsempfang in der Remise an der Meyersiekschen Mühle. Bürger wurden geehrt: Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber zeichnete Franz Chwila, Georg Scholz, Edith Eickhoff und Werner Schröter aus.

2019|28. Dezember| Rene Rast ist DTM-Fahrer des Jahres. Die Motorsport-Chefs, weitere Vertreter des Sports sowie DTM-Chef Berger wählten den Steyerberger.

2019|03.Dezember| Steyerberger Weihnachtsmarkt verzeichnete hohe Besucherzahlen.

2019|25.Oktober| In der Mühle brummte es. Heimatverein Steyerberg zog positive Zwischenbilanz. Große Resonanz bei Veranstaltungen.

2019|21.Oktober| Den elektrischen Bürgerbus übergeben. E-Mobilistentag auf dem Amtshof: Fahrzeug soll im gesamten Flecken Steyerberg zum Einsatz kommen. Fahrer Wolfgang Wagenfeld geehrt.

2019|23.Juli| Kein Wasser im Pfarrbusch. Der Langhorst-Kuhlengraben ist ausgetrocknet. Vertreter mehrerer Vereine sehen Behörden in der Pflicht.

2019|13.Juli| Waldkindergarten ist umgezogen. Vom Lebensgarten näher ans Zentrum: Steyerberger Einrichtung ist jetzt im Pfarrbusch zu finden.

2019|05.Juli| Grundschule Deblinghausen schließt. Ein großes Sommerfest zum Abschied.

2019|15.Juni| Schützenkönig ist Markus Emmrich. Steyerbergs neue Majestät entscheidet spannendes Schießen im Stechen für sich.

2019|05.Juni| Hohe Ehrung für Ingeborg Deigmüller. Die Steyerbergerin wurde die Bundesverdienstmedaille verliehen.Seit mehr als 50 Jahren engagiert sie sich in der Kirche.

2019|01. April|| Auch die letzte Brücke ist erneuert.Heimatverein Steyerberg mit Feierstunde-Pfarrbuschwege wieder uneingeschränkt begehbar. Mit der Willi-Bruns-Brücke ist auch die letzte Brücke im Steyerberger Pfarrbusch wieder gut in Schuss.

2018| 04.Dezember| Feuerwerk und Budenstadt. Steyerberger Weihnachtsmarkt an der Meyersiekschen Mühle mit viel Engagement von Vereinen und Verbänden.

2018|03.Dezember| Besondere Auszeichnung für Rene Rast. Die Leser der „Auto-Motorsport“ wählen den Steyerberger zum Rennfahrer des Jahres 2018.

2018|26.Oktober| Abschied mit Eierlikör-Steyerberger Wochenmarkt geht in die Winterpause

2018|August; Heimatverein Steyerberg: Backtag mit Chorbegleitung

2018|18.Juli| Waschtag an der Mühle. Mit Muskelkraft und Waschbrett. Waschen wie zu Ur-Omas Zeiten, bei Kaffee und Kuchen.

2018|Mai; Heimatverein Steyerberg startet in die Mühlensaison

2018|07.Juni|Freibad Steyerberg und Deblinghausen. Auf gehts in die zweite Saison.

2018|23.April| Ohne Fernwärme kaum eine Chance. Förder- und Bürgerverein vor zweiter Freibadsaison: Viel Arbeit,weniger Zuschüsse-wie soll das funktionieren?

2018|02.April| Osterfeuer auf dem Amtshof. Rund 300 Bürger genossen das bunte Angebot.

2018|16.Februar| Jahreshauptversammlung im Hotel Süllhof des Heimavereins Steyerberg.Mit 53 Teilnehmer war die Veranstaltung gut besucht.

2018|09.Januar|Neujahrsempfang  in der Remise der Meyersiekschen Mühle. Vorbild für andere Kommunen. Landrat Detlev Kohlmeier lobte die Steyerberger für das Engagement für den KLimaschutz.

2017|18.Dezember|Willi-Bruns-Brücke ist die nächste. Steyerberger Gemeinderat räumt vier von sechs Brücken Priorität ein.

2017|18.Dezember|Große Ehre für Rene Rast. Der Steyerberger wird in München als ADAC-Motorsportler des Jahres ausgezeichnet.

2017|22.Novenber| Steyerberg auf internationaler Bühne-Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber stellte beim UN-Klimagipfel die Klimaschutz-Projekte des Fleckens vor.

2017|25.November|Welche Brücken sind „systemrelevant“? Heimatverein sagt: Alle Brücken erneuern“.

2017|07. Oktober|Sturmtief Xavier wütet im Flecken Steyerberg.Zahlreiche Einsätze für die Ortswehren.

2017|17.Oktober|Rene Rast-neuer Champion in der DTM.Erster Saisonsieg am 18.Juni in Budapest-zweiter Saisonsieg am 22. Juli in Moskau-ditter Saisonsieg am 24.Septenber in Spielberg

2017|18.August|Grünes Licht für Fernwärmenetz

2017|09.Septenber|Denkmalstag im Südkreis-Gebäude, Maschinen,altes Handwerk und Mehr in der Meyersiekschen Mühle

2017|11.Juni|Freibad-Saison eröffnet

2017|Mai| 50 Jahre Fanfarenzug Steyerberg

2017|10. April| Förderverein startet den Vorverkauf

2017|November| Neujahrsempfang

2016|November| Schönster Weihnachtsmarkt in Norddeutschland

2016|August|Alte Post zu neuem Leben erweckt

2016|August |“Tante Busch Projekt“

2016|August| Vorreiter in kommunalen Klimaschutz

2016|02.Juli Steyerberger bauen Brücke in Eigenregie

2016|20.Januar Gründung Förderverein Waldbad“

2015|19.Juni| Schützenkönig ist Burghardt Zander!

2015| 12. Februar| Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Steyerberg. Mit 59 Besucher war sie gut besucht. Im Mittelpunkt standen Wahlen und Berichte des Vorstandes aus dem Vorjahr. Neue und erfahrene Vorstandsmitglieder des Heimatvereins Steyerberg.

2015|16.Januar| Neujahrsempfang in der Remise an der Meyersiekschen Mühle. Webetrommel rühren für „Tante Busch-Projekt“. Flüchtlingsthematik nimmt auch beim Neujahrsempfang des Flecken Steyerberg viel Raum ein. Verdiente Mitbürger, die sich in ehrenamtlichen Bereichen ausgezeichnet haben, wurden geehrt: Architekt und Professor Declan Kennedy, Gustav Schendel, Günter Deigmüller und Carsten Tönsing.

2015|Januar| Der Flecken ,Steyerberg darf sich seit dem 28.Januar 2015 Niedersächsische Klimakommune

2014|03. Februar|Heimatverein Steyerberg startet in die Mühlensaison 2014;Wir der Heimatverein Steyerberg haben unser größtes und wichtiges Projekt seit des Bestehens des Vereins die Renovierung der Meyersiekschen Mühle, der Remise, den Neubau des Backhauses und die Gestaltung des Mühlengeländes erfolgreich abgeschlossen. Was im Jahr 2002 mutig begonnen wurde ist im Jahr 2014 fertig gestellt worden.

2014|03.Februar;Heimatverein Steyerberg: Mühle und Backhaus als Aushängeschild. Heimatverein zieht posetive Bilanz.

2014|12.Februar; Heimatverein Steyerberg:Mit Präsent und Blumen geehrt.

 2014||25.Oktober – Der Flecken Steyerberg erhielt die Auszeichnung Pferdefreundliche Gemeinde“  vom Pferde-Sportverband Hannover.

2014||16.September, die neu vergoldete Bekrönung mit Zeitkapsel wurde wieder auf dem Kirchturm angebracht, darüber hinaus wurde die neue Stundenglocke geweiht und aufgehängt. Die Arbeiten an der St. Katharinen Kirche sind damit beendet.

2014||Mai, Flecken Steyerberg trauert um den ehemaligen Bürgermeister Karl Nordmann

2013||12.Dezember Steyerbergs neuer Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber vereidigt.

2013|24. Juli; Heimatverein Steyerberg.Meyersieksche Mühle geöffnet; Künstler stellten in der Mühle aus.

2013||Kirchturmsanierung beginnt.

2013||14.-16. Juni Schützenfest-Schützenkönig Wolfgang Zander mit Frau,,Kinderschützenkönig und Jugendschützenkönigin

2013||Steyerberg hat 5303 Einwohner-und eine pro Kopf Verschuldung von 3,80Euro.

2013||Hauptschule der Waldschule wird geschlossen.

2012||Steyerberg gehört zu den 37 Komunen die sich 100% selbst mit Energie versorgen können.

2012||Bau eines Backhaus auf dem Mühlengelände der Meyersiekschen Mühle, durch den Heimatverein Steyerberg.

2012||24.Mai,Eröffnung zum 2. Mal eines Wochenmarktes am Marktplatz

2011|Erstes öffentliches Bücherbord, gebaut von Günter Deigmüller, an der Amtshofeinfahrt wird eingeweiht.

2011||Rektorin der Grund-und Hauptschule wird Frau Martina Neelmeier.Rektor Günter Mayer geht in Ruhestand.

2011||23.01.Altes Pfarrhaus in Steyerberg wird nach Komplettsanierung in Betrieb genommen.

2011||17.-19.Juni Schützenfest in Steyerberg Schützenkönig ist Günter Lange.

2011||13. November, Rene Rast aus Steyerberg gewinnt in Monte Carlo seinen 5. Sieg im Porsche Supercup.

2010|31.Dezember; Der Heimatverein Steyerberg ist vielfältig zum Wohl der Bürger tätig!

2010||März, Abriss der Gaststätte „Ratskeller“ und Hotel Mestmacher

2010||April, Neubau eines Geschäftshauses am Marktplatz

2010||Eröffnung des Geschäftshauses mit einer Zahnarztpraxis,Krankengymnastikpraxis und Polizei.

2010||Strasse „Am Brunnenberg“ wird saniert.

2009||Sanierung der Remise der Meyersiekschen Mühle durch den Heimatverein Steyerberg

2009||17.-21. Juni; Festwoche zum „750 Jahre Steyerberg“ Jubiläum

2009 |17.-21. Juni; Hunderte feierten das Schützenfest in Steyerberg.     Bild 1Bild 2 –

2009||Schützenkönig Wolfgang Zander Stolzenauerstr.40

2008|17.August Tag der offenen Tür in der Meyersiekschen Mühle

2008| 17.August; Elektrogeräte alter Zeiten bewundern. Meyersieksche Mühle wird Station der Entdeckerroute.

2008| 20. Juli; Programm zum „750-jährigen Jubiläum“ steht.

2008|16.Juli; 750 Jahrfeier konkret in der Vorbereitung

2008||Mai, Biogasanlage wird in Betrieb genommen.

2008||Mai, Umgestaltung der „Langen Straße

2008|15.Mai; Gewerbeschau in Steyerberg. Bild 1; Bild 2.

2008|1.-3. Mai  800 Jahrfeier  Wellie. Die sechs örtlichen Vereine haben ein buntes Festprogramm auf die Beine gestellt. (Eine DVD von den Festtagen kann man sich im „Steyerberger Archiv“ ausleihen)

2008||April, Sanierung des alten Pfarrhauses, nebenher wurde auch die Fassade und das Dach der Kirche saniert.

2008|April Grüne Lore wirbt für 800-Jahrfeier in Wellie

2008|16. Januar; Im April blühts blau und rosa. Heimatverein Steyerberg setzt am Amtshof Zehntausend Blumenzwiebeln ein.

2007|02. Dezember; Steyerberger Weihnachtsmarkt 2007

2007|02. November; Zum Ausklang 2007 wieder ein volles Haus.

2007|September; Amtshof und Meyersiek`sche Mühle illuminiert

2007| 14.Oktober; Erlebnistag Wandern . TuS Steyerberg und die Volksbank laden ein.

2007||bis Januar 2011 ist Günter Mayer Rektor der Grund-und Hauptschule Steyerberg.

2007|15. August; Oldtimerparade an der Meyersiekschen Mühle.

2007| 26. Juni; Die „Hexentreppe“ am Osterberg repariert.

2007||Schützenkönig wird Friedhelm Ernst, Zu den Eichen.

2007|| März, Waldschule Steyerberg wird eine Ganztagsschule mit der ersten Mensa.    An dieser Schule herrscht ein guter Geist; Festakt zur Einweihung des Erweiterungsbaus an der Hauptschule Steyerberg.

2007||12. Mai Steyerberg trauert um den ehemaligen Fleckendirektor Walter Schmidt.

2007||29.April feiert die Kyffhäuser-Kameradschaft ihr 125. Jubiläum.

2006| 08. Dezember; Preisrätsel des Heimatvereins Steyerberg.

2006|28.November; Weihnachtsmarkt 2006 vom Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bruns und Gewerbevereinsvorsitzender Wolfgang Zander eröffnet.

2006||bis 2007 wird Martina Neelmeyer Konrektorin der Hauptschule.

2006|21.November; Heimatverein aktiv im Pfarrbusch und Mühle.

2006||November, Einweihung eines neugebauten Radweg von Steyerberg nach Kirchdorf.

2006|08. Juli; Neuer Kirchenvorstand im Amt.Zehn Ehrenamtliche in Kirchengemeinde Steyerberg eingeführt

2006||Mai, Gründung eines neuen Feuerwehr-Blasorchesters.

2006|Mai; Seite vom Aue-Kurier:

2006||Am 6. Mai feiert der Fanfarenzug Steyerberg seinen 40.ten Geburtstag.

2006||4.Juni feiert der Heimatverein 75 Jahre Jubiläum mit Übergabe der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeinde. Festprogramm am1. und 2. Juni 2006.    Bild 1 Bild 2 Bild 3Bild 4

2005|15.Oktober|Zwei Chöre,ein Konzert. „kreuz&quer“ und „Chorlaut“ in Steyerberg.

2005|10.Oktober;  Steyerbergs „KulturImpuls“ liegt ganz vorn. „Kultur rund um die Uhr“:Vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund ausgezeichnet

2005|11.September;Der Amtsbote aus Steyerberg

2005| 10.September; Das Herz der Mühle schlägt im Keller. Restaurierung der Meyersiekschen Mühle Steyerberg fast abgeschlossen.

2005|07.September; Meyersiek`sche Mühle in neuem Glanz. Sanierte Mühle öffnet zum „Tag des offenen Denkmals“ am 11. September.

2005| 15.-19. Juni; Schützenfest in Steyerberg

2005||Schützenkönig wird Fredy Manske, Schwenkenmoorweg.

2005|04.März; Jahreshauptversammlung 2005

2005|08.Februar;Sanierung der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeide Steyerberg, Heimatverein mit Hilfe von EU und vielen privaten Spendern.

2005|| 1.Dezember, neuer Bürgermeister wird Andreas Götz.

2004|01.Dezember; Weihnachtsmarkt 2004.

2004|29.November; Steyerberger Weihnachtsmarkt wächst.

2004|07.September; Kartoffelfest an der Stolzenauer Straße.

2004|09. Juni; Amtsbote aus Steyerberg

2004||03.Juni; 2. Mühlenfest mit Gottesdienst in der Meyersiekschen Mühle

2004|19.April „50+1“ Jubiläumsfeier des Gewerbevereins.

2003|30. November; Weihnachtliche Stimmung auf der Marktwiese.

2003|29.-30. November; Steyerberger Weihnachtsmarkt eröffnet

2003| 18. Oktober; Oxxynova hat ein großes Herz für „Löwenherz“.

2003| 13. September; Oxxynova hat gleich dreifach Grund zum Feiern.

2003|09. September; Steyerberger Glocken-Trio in den Kirchturm gehievt.

2003|07.August; Gegossen sind Steyerbergs neue Glocken mittlerweile

2003|17.Juli; Meyersieksche Mühle entwickelt sich in Riesenschritten

2003||Schützenkönig wird Rolf Lausecker, Zu den Eichen.

2003||50 Jahre Gewerbeverein Steyerberg

2003||Bauende des 2.Teilstücks der Umgehungsstraße K38

2003| 17. März; IVG-Gelände als Freizeitpark besonderer Art wieder belebt?

2002| 26.November; Weihnachtsmarkt mit Symbolkraft

2002|28.November; EDEKA-Neukauf spendet Blumenzwiebeln, die der Heimatverein pflanzte.

2002|Ein Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für die Reinigung der Meyersiekschen Mühle.

2002||Molkerei Sarninghausen wird geschlossen

2002|13. November; Mühlen-Sanierung bleibt spannend. Bürgerversammlung zur Sanierung der Meyersiekschen Mühle.

2002|Mühlensanierung politisch abgesegnet. Erhalt des Meyersiek`schen Mühlenbauwerks im öffentlichen Interesse.

2002||Anpachtung der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeinde Steyerberg.

2002||bis 2007 ist Corinna May Konrektorin der Grundschule.

2001||Schützenkönig ist Kurt Schrader, Am Knappsberg.

2000||bis 2007 ist Günter Meyer Rektor der Hauptschule.

2000||bis 2006 ist Hans-Jörg Naedele Konrektor der Hauptschule.

1999||Schützenkönig wird Dietmar Keitsch.

1999||Windpark „Reese“ wird gebaut

1998||24. Juli; Im Juni wurde eine Fischtreppe an der Meyersikschen Mühle gebaut. Fundamente wurden für die Fischtreppe gegossen und die Kreisbögen eingesetzt. Im Juli war die Fischtreppe fertig. (Bild)

1998||Neuer Bürgermeister wird Gerd Linderkamp.

1998||September,75 Jahre Jubiläum Schützenverein Steyerberg

1998||Fleckedirektor Hans-Ulrich Wensky wird aus seinem Amt verabschiedet.

1998|14. Februar; Heimatverein saniert „Ole Kegelbahn“

1997|19. Februar; Steyerberg ehrt Mitglieder des Heimatvereins

1997||Schützenkönig wird Jürgen Pieper,Uferstraße.

1997||Kindergarten „Wolkentraum“ wird durch ein Milkanagewinnspiel von 500.000,-DM, gebaut.

1996|03. August; Heimatverein ermöglicht Rundweg über Knappsberg.

1996||Lebensgarten wird 10 Jahre. Der Lebensgarten Steyerberg besteht heute aus 43 Reihenhauswohnungen, einem Seminarhaus und einem großen Zentralgebäude. Er betreibt einen Seminarbetrieb mit Themen wie Konfliktvermittlung, Meditation, Gesundheit u.a. In verschiedenen Bereichen gründeten Mitglieder selbstständige Existenzen.

1996||August; Anglerverein baut Schutzhütte an der Aue

1996|30.Mai; Heimatverein Steyerberg verpflanzte Spenden in Rießen.

1996|14.Mai; Neuer Aussichtsturm auf Steyerberger Januarsberg.

1996| 05.März;Der Steyerberger Heimatverein will am Bau eines Aussichtsturmes mitwirken.

1995||Schützenkönig wird Franz Chwila, Schwenkenmoorweg.

1995| 01. März; Klappermühle hatte stehts genug Wasser

1994||30.März Einweihung der Umgehungsstrasse.

1994| 03. März; Heimatverein Steyerberg  ist jetzt im Register des Amtsgerichtes eingetragen.

1993|November; Ehrenamtliche Wühlarbeit zu den Akten gelegt. Helmut Lehmer hört als Steyerbergs Archivpfleger auf. Bild 1

1993||Schützenkönig wird Horst Lausch, Wiesenstraße 1.

1992||Turnhalle an der Schule wird eingeweiht.

1992||Kindergarten Wurzelhöhle bekam einen Erweiterungsbau für 600.000,-DM

1992||August, Bau der Umgehungsstraße K38

1992||Neuer Fleckendirektor wird Hans-Ulrich Wensky.

1992||bis 2000 ist Günter Meyer Konrektor der Grundschule.

1991||Schützenkönig wird Hans-Jürgen Waering, Wilhelm-Busch-Weg.

1991||Am 31. Dezember wird Gemeindedirektor Walter Schmidt in den Ruhestand verabschiedet.

1991||Karl Nordmann scheidet nach 35 Jahren aus Altersgründen aus dem Amt.

1991||Neubau der Sporthalle an der Schule

1990||Helmut Kollhorst übernimmt von Heinz Schrader das Amt des 1. Vorsitzenden im   Heimatverein Steyerberg von 1931 e.V.

1989||Schützenkönig wird Horst Lübkemann, Sarninghäuserstraße.

1989||400 Jahre Steyerberger Schützenfest.

1987||Schützenkönig wird Kurt Schmidt, Kirchstraße.

1987||Umzug der „Volksbank“ in die Kirchstraße 18-20.

1986|| Das Ökodorf „Lebensgarten“ wird gegründet.

1986||Das Amtshaus wird in Betrieb genommen

1985||Schützenkönig wird Wilfried Andres, Wilhelmstraße.

1985||Bau der Volksbank an der Kirchstraße

1984||Gründung der Reservistenkameradschaft.

1984||Steyerberg wird in die Dorferneuerung aufgenommen

1984||Umbau der Sparkasse am Markt

1984||31.Mai, Radwegeinweihung von Uchte nach Steyerberg auf der stillgelegten Eisenbahnstrecke.

1984|14.März  Säuberungsaktion im Pfarrbusch.

1983||Schützenkönig wird Erich Wunram, Wilhelmshof.

1983||12.März, 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr mit Gründung der Jugendfeuerwehr

1982||Waldstadion wird eingeweiht, spätere Olympiasieger trainierten im Stadion (Fotos kann man noch im Hotel Süllhof besichtigen)

1982||Vorstandsitzung des Heimatvereins im Hotel „Süllhof„.

1981| 29.und 30.August 100 Jahre Männergesangverein Steyerberg Jubiläums-Sängerfest.

1981||Schützenkönig wird Rudolf Pieper, Kirchstraße

1981||Gründung einer Jugendfeuerwehr.

1981||Eine Sammelstelle für Radioaktive Abfälle wird im IVG-Gelände zwischengelagert.

1981||Gründung eines Motorsportclub.

1980||Gründung der Arbeiterwohlfahrt.

1980||Rückbau der Eisenbahnstrecke von Steyerberg bis Uchte,die Gemeinde kauft die Strecke in ihrer Gemarkung pro m² 50 Pfennig.

1980||Der Bahnhof wird abgerissen.

1980||Erweiterung der Ziegelei in Wellie

1980||03. März-Auf 8 Bahnen können jetzt die Schützen aus Steyerberg in dem neuen Luftgewehrschießstand am Schützenhaus ihrem Hobby frönen. Nach fast einjähriger Bauzeit, wobei viel an dem neuen Gebäude von der Kyffhäuser- Kameradschaft Steyerberg und dem örtlichen Schützenverein in Eigenleistung geschaffen wurde, konnte Bürgermeister Karl Nordmann den neuen Stand übergeben. Das 1939 angelegte Gebäude verfügt somit neben den zwei 100-Meter-Bahnen, den sechs 50-Meter-Bahnen und den vier Pistolenständer über einen geschlossenen Luftgewehrstand, der aufgrund der Bodenheizung und des Ofens auch während der kalten Jahreszeit benutzt werden kann.

1980|| 5.Februar – Die bundesweite Vereinigung der Deutschen Waldjugend hat jetzt auch in Steyerberg Anhänger gefunden. Bereits früher schon einmal etabliert,wurde jüngst ein Ortsverband von der Schülerin Anke Mattern ins Leben gerufen, dem sich zwischenzeitlich 15 junge Leute im Alter zwischen 10 und 20 Jahren angeschlossen haben. An Aktivitäten mangelt es dieser jungen Truppe wahrhaftig nicht, wobei vorrangiges Ziel ist, die Jugend mit der Natur vertraut zu machen.

1979||Am 19. November 1979: In einer Zeit, in der so gut wie alles teurer wird, kam auch Steyerbergs Gemeindeparlament in einer Sitzung im Amtshaus nicht umhin, die Beiträge für die Wasserversorgung teilweise recht drastisch zu erhöhen. Lange habe man die Anschlußgebühren einschließlich eines Hausanschlusses in Höhe von 1500 Mark halten können. In Zukunft wird das 2000 Mark kosten. Durch die Notwendigkeit, auch die Ortsteile an die Wasserversorgung anzuschließen- im Moment sind Deblinghausen und Düdinghausen in Arbeit – war ein „verlobungsmäßiges“ Zusammengehen mit dem Wasserverband Nienburg – Süd erfolgreich.

1979||23. April, Frühlingssonderschau in Steyerberg.Zahlreiche Besucher strömten auf das 10.000 Quadratmeter Ausstellungsgelände der Firma Nordmann, Gärtnerei Blumenhof und des Autuhauses Hopp.Es war ein voller Erfolg.

1979||Schützenkönig wird Dietrich Graue, Auf dem Berge.

1979||bis 2000, Christian Wilms wird Rektor der Haupptschule.

1979||bis 1984, Ingrid Ulbricht wird Konrektorin der Grundschule.

1979||22. Juni,Die Albert-Ziegelwerke haben das vergangene Geschäftsjahr mit einem konsolidierten Umsatz von 24,7 Millionen DM netto abgeschlossen. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von (22.6 Millionen) von 9,3 Prozent. Die Albert-Gruppe betreibt mit den Firmen August Albert KG, Wellie und der Ziegewerk GmbH und  CO KG bei Hildesheim zwei Verblenderwerke und ein Dachziegelwerk: Mit einer jährlichen Leistung von neun Millionen Einheiten für die Dacheindeckung ist dieser Betrieb Europas größter Hohlpfannenhersteller.

1979||21. Mai, Zeichen freundschaftlicher Verbundenheit charakterisierten das zehnte Bundestreffen bzw. 25. Jubiläumstreffen der Vereinigung „Berliner Bärendivision“ am Wochenende in Sarninghausen. Der ehemalige Bataillorskommanduer Gust bezeichnete die Verbindung als Heimat für Überlebende und Hinterbliebene der 257. Infanterie-Division. Doch es bedurfte keineswegs dieses Anlasses, um die Berliner Freunde in Sarninghausen herzlich zu empfangen. Das wurde besonders deutlich aus der Bgrüßungsrede von Steyerbergs Bürgermeister Karl Nordmann.

1979||Steyerberg hat 5150 Einwoner

1979||Januar, Schneekatastrophe in Norddeutschland.Auch Steyerberg blieb nicht verschont.

1978||Im Dezember erlebte der Norden Deutschlands einen Wintereinbruch dessen Ausmaße nicht abzusehen waren.

1978||Spar-und Darlenskasse wird in Volksbank umgenannt

1978||Die erste Generalversammlung der verschmolzenen Volksbank Steyerberg-Stolzenau im Gasthof Nuttelmann, Sarninghausen, war mit 277 Mitgliedern außergewöhnlich gut besucht, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Friedrich Hillmann (Wellie) mit Genugtuung feststellte. Da man im Verschmelzungsvertrag vereinbart hat, die Generalversammlung im jährlichen Wechsel auch im Stolzenauer Raum abzuhalten, wird man sich dort im kommenden Jahr nach einem entsprechend großen Saal umsehen müssen. Erfreuliche Nachrichten gab es auch für die Kunden der Volksbank: Gebühren für Kontoführung und Dienstleistungen werden auch 1978 nicht berechnet.

1978||Helena-Lager wird aufgelöst.

1978||20. Dezember – Auch im kommenden Jahr soll die Verschönerung des Ortsbildes in Deblinghausen Priorität genießen.Während der Jahresschlußsitzung des Parlaments im Feuerwehrgerätehaus wurde vorgeschlagen, an verschiedenen Wegen und Straßen Bäume anzupflanzen sowie die Kinderspielplätze vorteilhafter und praktischer herzurichten. Einen neuen Platz auf dem Friedhofsgelände sollen auch Gedenksteine „Platz des Ostens“ finden, die bisher noch vor dem Grundstück Brüggemann stehen.

1977||10. Oktober:(Rückblende)

1977||06. Oktober-Nachdem das Steyerberger Chemiewerk der Dynamit Nobel AG bereits vor einigen Wochen die Produktion des Polysterfaser-Vorproduktes Dimethylerephthalat- oder auch kurz DMT genannt- aufgenommen hat, wird das 170-Millionen-Mark-Objekt heute im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht. Prominentester Gast ist Wirtschaftsminister Erich Küpker. Am 28. Juli 1975 wurde nur 15 Monate nach Beginn der Verhandlungen auf dem neuerworbenen Grundstück der erste Baum gefällt; am 18. Juli dieses Jahres verließ der erste mit DMT gefüllte Tanklastzug das neue Werk.

1977||02. Oktober: Bereits in der Vorzeit hat Steyerbergs Gemeindeparlament mit der Frage von Jugendräumen im Ort befaßt. Dabei wurde vorgeschlagen, das Küchengebäude vor dem Sportplatz grundlegend für diese Zwecke zu renovieren. Einstimmig beauftragte der Rat jetzt einen Architekten, nach den von ihm vorgelegten Planungen Kostenvoranschläge einzuholen. Der Verwaltungsausschuß wurde zudem ermächtigt, nach Auswertung der Unterlagen Renovierungsaufträge bis zu einem Volumen von 10.000 DM zu vergeben.

1977||15. Juni: Schützenkönig wird Helmut Gast,Mühlenwerder.

1977||Altes Pfarrhaus wird an eine Therapiekette verpachtet

1976||Erster Weihnachtsmarkt in Steyerberg.

1976||07.Oktober, Drei Oxydatoren (27mLänge,5,90m Durchmesser) wurden auf das Werksgelände der Dynamit Nobel transportiert

1976||03.08.1976 Einweihung des Kindergarten Wurzelhöhle.

1976||13.Juli, Die leistungsstarke und technisch sowie baulich modern ausgestattete Zentral-Molkerei Weser Aue-Sarninghausen hat ihren Ausstoß um ein weiteres gewichtiges Produkt erweitert. Nachdem eine H-Milch-Anlage installiert wurde, fließt nun auch der Strom dieser langen haltbaren Milch.Die Molkerei, diedem Melkland-Verbund angeschlossen ist, war für diese Ausweitung prädestiniert, denn neben ihrem Leistungsvermögen verfügt sie auch über ein Umland, zu dessen Stärken die Milchlieferung zählt.

1976||24.Juni 1976: Auftakt zum 50. Geburtstag des MGV Steyerberg auf dem Platz vor dem historischen Amtshof. Hunderte begeisterter Zuhörer spendeten den gemeinsam auftretenden Männerchören aus Liebenau und Steyerberg unter Stabführung von Fritz Lüdecke verdienten Applaus.

1976||14. Juni: einen durchschlagenden Erfolg verzeichnete auch die jüngste Aktion des Gewerbe-Verkehrs-Verein. Die Mitglieder hatten in den Schaufenstern von 26 Einzelhandelsgeschäften 110 große blühende Begonien versteckt, deren genaue Zahl von den Kunden zu erraten war. Alle Topfblumen hatten blau-weiße Fähnchen als Kennzeichen, so daß sie gut auszumachen waren und als Blickfang dienten. Zudem machten die teilnehmenden Firmen durch einheitliche Plakate auf ihre Aktion aufmerksam.

1976||30.März: Mit großer Sorge, so Steyerbergs Bürgermeister Nordmann, sehe man der Entwicklung in Steyerberg entgegen, wenn die Bundesbahn ihre Drohung wahrmacht, und den Bahnbetrieb auf der Strecke Steyerberg-Housinghausen einstellt und die Schienen demontiert. In der Begründung wird auf den fehlenden Verkehr auf dieser Strecke hingewiesen. Die Steyerberger Verwaltung protestierte: Ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, in dem Steyerberg verstärkt Industrie ansiedle, komme die Bahn mit derartigen Vorschlägen.

1976||20. Februar, Ein volles Haus verzeichnete der Milchkontrllverein (MKV) Steyerberg zur diesjährigen Generalversammlung im Lokal „Nuttelmann“ Sarninghausen. Ein derart guter Besuch war schon seit Jahren nicht mehr vom Vorstand registriert worden, hieß es aus der Runde.Oberkontrollassistent Heiner Wege der als Geschäftsführer das Kontrolljahr 1974/75 auch mit umfangreichem Zahlenmaterial Revue passieren ließ, wies darauf hin daß der MKV zum Jahresabschluß 171 Mitglieder mit 2100 Kühen (im Jahresdurchschnitt ) zählte.

1975||Schützenkönig wird Heinrich Reineking, Kirchstraße.

1975||Bau eines Chemiewerkes in der Gemarkung.Stillegung der Verwertchemie auf dem ehemaligen Werksgelände.

1975||Bau des ersten Kindergarten „Wurzelhöhle“ in Steyerberg.

1975||Feuerwehrgerätehaus wird gebaut.

1975||26. April, Fertigstellung der Neugestaltung der Außenanlage des Amtshofes.

1975||03. Februar, Gasstätte Gerhard Wagner wurde ein Raub der Flammen.

1974||15.November,Dynamit-Nobel-AG baut DMT-Anlage (Chemiewerk) in Steyerberg wird gebaut.

1974||8.November.  Gute Nachricht für Fernsprechteilnehmer im Ortsnetz Steyerberg. Ab heute können 20 bisher auf „Warten“ gestellte Teilnehmer telefonieren.

1974||7.Juli,die neue Waldschule wird als modernste weit und breit der Öffentlichkeit vorgestellt.

1974| Einweihung  des Freibades

1974||Der Rat beschließt einen Flächennutzungsplan für alle Ortsteile im Gemeidegebiet aufzustellen.

1974||Karl Nordmann wird zum Erstmal von nun mehr 17 Ratsmitglieder zum Bürgermeister der Gemeinde gerwählt.

1974||Aus den 8 Gemeinden wird die Einheitsgemeinde „Flecken Steyerberg“.

1974||Steyerberg hat dann 5400 Einwohner

1974||bis 1979 wird Hans-Jörg Naedele Konrektor der Hauptschule.

1974||bis 1979 wird Horst Pryswitt Konrektor der Grundschule.

1974||bis 1983 wird Ruth Müller Rektorin der Grundschule.

1974||bis 1979 wird Horstmar Schulze Rektor der Hauptschule.

1974||10. Juni, Trimm-Dich-Pfad wird von Mitgliedern vom TuS hergestellt

1974||28. Mai, Abbruch der „Alten Schule“ an der jetzigen Uferstraße

1974||07. April, 90 Jahre Steyerberger Kyffhäuser-Kameradschaft

1974||27. März 1974: Ihr 90jähriges Bestehen feiert die Steyerberger Kyffhäuser-Kameradschaft am 6. April. Höhepunkt des Jubiläum wird die Weihung der neuen Vereinsfahne sein.

1973||Gründung einer DLRG Ortsgruppe Steyerberg.

1973||Schützenkönig wird Friedrich Thiemann, Burgstraße.

1973||30.August 1973: 20. Geburtstag der Kapellenvereinigung Fritz Lüdecke. Ein Sternmarsch von 400 Musikanten marschierten zum Festplatz.

1973||Frauen zum ersten mal im Steyerberger Rat, sogar ein Bericht vom NDR 1 im Fernsehen mit dem Titel „Frauen zwischen Küche und Komune“.

1973||12.Juli Bau des Hallen- und Freibades

1973||Abriß der „Alten Wache“ am Marktplatz.

1973||Spar- und Darlehnskasse wird „Volksbank“

1973|| Bau eines Entegehege an der Beeke im Pfarrbusch

1972||Gründung des Tennisclub Voigtei/Steyerberg.

1972||bis 1974 Bürgermeister ist Fritz Peters.

1972||5.Dezember 1972:Die Fertigstellung der Produktionsfläche von 1600 m² des Steyerberger Bekleidungswerkes Rolfsmeyer an der Sarninghäuser Straße.

1972||19.März 1972: Einweihungsfeier für die neue Düdinghäuser Friedhofskapelle. In einer beispielhaften Aktion, die ihresgleichen sucht,hatte die gesamte Einwohnerschaft beim Bau dieses in Düdinghausen bisher lang entbehrten Gotteshauses mitgeholfen.

1971|22. Oktober Die neugebildete Vorlaufklasse für das freiwillige zehnte Schuljahr im Rahmen des bestehenden Schulversuchs an der Steyerberger Waldschule ist seit Beginn des neuen Schuljahres zusammengeführt worden. Zum 1. April kommenden Jahres werden diese Schüler dann ein neues zehntes Schuljahr bilden, das in diesem Raum einmaligen Versuch fortsetzt. Die hohe Teilnehmerzahl der neuen Vorlaufklasse zeigt, daß  das Angebot eines höherwertigen Abschlusses auch im Landschulbereich starkes Interesse findet. So betrug die Zahl der ersten Vorlaufklasse 1969 nur 22 Schülerinnen und Schüler, die jetzige dagegen wird bereits von 31 freiwilligen frequentiert.

1971||Gründung der Sportanglervereinigung.

1971||Schützenkönig wird Helmut Niemeyer, Reese. 

1971|21. Oktober Schwere Explosion in der Verwert-Chemie in Liebenau

1971||29. Oktober: Das Waldbad wird gebaut. Zügig gehen die Arbeiten am Steyerberger Freibad voran.

1971||Heimatverein baut Häuser für den Märchenwald.Unser Heimatfreund Helmut Kollhorst hat neue Märchenbilder aufgestellt. Diese Aktion soll in diesem Jahr noch erweitert werden. Eine Gebietsbeschränkung für die Aufstellung der Bilder ist allerdings erforderlich.

1971||Der Springbrunnen am Brunnenberg lief zu allen Wochenenden, soweit Wasser vorhanden war.

1971||Es gibt 65 landwirtschaftliche Betriebe

1970||Eröffnung des Bekleidungswerk Sarninghäuserstraße

1969|15.November  Bruchhagen sitzt auf dem Trockenen

1969|16. Oktober;  Sind Heimatvereine langsam zum Sterben verurteilt?

1969||Schützenkönig wird Alfons Schmidt,Am Brunnenberg.

1969||Mehrheit Hesterberg-Mainsche entschied sich an Steyerberg anzuschließen.

1969||Firma Grahl, Büromöbelfabrik,nahm den Betrieb auf

1968||12. April 1968: Abbruch der alten Webeschule. Sie diente vorrübergehend als Schul- und Armenhaus und dann 70 Jahre als Webeschule. Leiterin Fräulein Asmus fand mit der Schule, im Küsterhaus gegenüber der Kirche eine neue Bleibe.

1968||Einstellung des Reisezugverkehrs zwischen Nienburg-Steyerberg-Rahden.

1967||Schützenkönig 1967 Gerd Wagner, Lange Strasse.

1967||4.Oktober, Startschuß für den Erweiterungsbau der Waldschule.

1967||29.September 1967: Einmütiger Beschluß der Gemeindeväter für 600000 DM eine Kläranlage zu bauen.Ausbau der Trinkwasserversorgung und der Kanalisation.

1967||Am 13.August ist Steyerberg die vierte Samtgemeinde im Kreis Nienburg.

1967||Am 30. April wird der Fanfarenzug gegründet.

1967||5. April 1967: Nach den Osterferien zieht die Waldschule mit einer Klasse in den Behelfsschulraum im Schützenhaus um.

1967||01. Februar 1967:Die neue Zentralmolkerei Weser-Aue in Sarninghausen entsteht durch Zusammenschluß mehrer Molkereien und nimmt mit neuen Produktionsanlagen ihren Betrieb auf.

1967||alte Molkerei Bahnhofstraße wird geschlossen

1967||Eröffnung Büromöbel Firma Grahl in Voigtei

1967||Zusammenschluß der 8 selbsstädigen Gemeinden Bruchhagen,Sarninghausen,Düdinghausen,Deblinghausen,Voigtei,Steyerberg,Sehnsen und Wellie zur Samtgemeinde.

1966||16. Dezember 1966:“Hände weg vom Osterberg.“ Diese Forderung will die Steyerberger Bevölkerung mit Nachdruck vertreten. Sie wendet sich damit gegen die in diesem Erholungsgebiet vorgesehene Errichtung militärischer Anlagen. Initiator der Aktion ist der „Verein für Heimatpflege.“

1966||Gemeindehaus Uferstraße wird eingeweiht

1966||Feuerwehrgerätehaus am Amtshof wird gebaut

1966||4. August 1966: Ein Schlachtermeister an der Langen Straße,unterhält eine Gemeinschaftsgefrieranlage mit 280 Kühlfächer.

1966||Sparkasse am Markt wird eingeweiht

1966||26.Juni 1966: Abbruch des Geschäftshaus Larisch am Markt.Das 150 Jahre alte Haus beherbergte die Färberei Weinberg, 12 Jahre die Spar-und Darlehnskasse und Buchbindermeister Larisch.

1966||Eröffnung der Zentralmolkerei Sarninghausen

1965||Schützenkönig wird Karl Nordmann, Sarninghäuserstraße.

1965||Bau der massiven Friesländer Brücke.

1965||Im Januar wird Fleckendirektor Karl Fritsch aus seinem Amt verabschiedet;

1965||bis 1991 Walter Schmidt wird als jüngster Gemeindedirektor Niedersachsen, in Steyerberg.

1964||Umbau des Amtshaus

1964||Die Waldschule wird Mittelpunktschule; die kleinen Landschulen werden aufgelöst.

1964||Steyerberg hat 2986 Einwohner

1963||Schützenkönig wird Willi Meyer, Bahnhofstraße.

1963||Erste Tankstelle in Steyerberg (Firma Nordmann Sarninghäuserlandstr.)

1963||Baraken im Helena-Lager werden abgerissen

1963||Eine Weihnachtsbeleuchtung läßt erstmals Steyerberg erstrahlen.

1962||Kirchturm-Öffnung der Bekrönung nach einem Sturm

1962||04. April Einführung des 9. Schuljahres

1962||Erweiterungsbau der Waldschule, Turnhalle und Sportplatz.

1962||50 Jahre TuS

1962||Bau der katholischen Marien-Kirche

1962||Trennung der Kirchengemeinde Steyerberg in 1. und 2. Pfarrbezirk.

1961||Schützenkönig wird Wilhelm Lübkemann, Sarninghäusersraße.

1960||Bau der Friedhofskapellen in Deblinghausen,Düdinghausen und Voigtei mit ortseigenen Friedhöfen.

1960||Bau der Friesländer Brücke als Ersatz für die hölzerne Fußgängerbrücke (Wagnerbrücke).

1960||bis 1974 wird Konrektor, Horst Pryswitt.

1959||Schützenkönig wird Adolf Wolters, Hof Friesland.

1959||Bürgermeister wird Bauunternehmer Heinrich Dolle

1959||Erster Amtsbote, als offizielles Nachrichtenblatt der Gemeinde.

1959||Begradigung der Aue, Abriß der Wagner Brücke.

1959||700 Jahre Steyerberg, Festakt und großer historischer Festumzug. (Fotos und Film von der 700 Jahrfeier sind im Steyerberger Archiv einzusehen)

1958||Heimatverein Steyerberg erstmals wieder aktiv nach dem Krieg.Bau der Klappermühle im Pfarrbusch.

1958||Munitionsdepot der Bundeswehr im ehemaligen Werksgelände

1958||Steyerberg bekommt eine Apotheke

1958||23. Juni: Das riesige Eiba-Gelände bei Liebenau, vor und während des Krieges von erheblicher Bedeutung, soll jetzt durch die Dynamit AG neu für die Produktion von Pulver und chemischen Gebrauchsgütern Verwendung finden. So besteht die Absicht, noch in diesem Jahre 300 Mitarbeiter einzustellen. Der Kräftebedarf für die nächsten Jahre soll aber bei 2000 liegen. Im Verlauf dieser Planung ist auch der Bau von Wohnungen für die leitenden Mitarbeiter vorgesehen.

1957||Schützenkönig wird Heinrich Dolle, Koppelweg.

1957||Dynamit-Nobel übernimmt einen Teil der ehemaligen Werksanlagen und produziert Sprengstoffe und Pulver

1957||Bei Tiefbohrungen im Raum Voigtei werden umfangreiche Erdgasfelder entdeckt.

1957||bis 1974 wird Horstmar Schulze, Rektor der Waldschule Steyerberg.

1956||Die Bundeswehr errichtet ein Gerätedepot im ehemaligen Werksgelände.

1956||bis 1959 wird Robert Kerwin, Konrektor.

1955||Schützenkönig wird Otto Lübber, Trockenkamp.

1955||Errichtung einer unterirdischen Erdölleitung Voigtei-Hafen Liebenau.

1955||Einzug in das Gebäude Lange Straße 9, und Aufnahme der Geschäftstätigkeit.

1955||18.Februar:Mit einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern fegten in diesen Tagen schwere Schneestürme über unser Land hinweg. Der Winter ist noch einmal hart zurückgekehrt. Überall im Landkreis gab es Schneeverwehungen, die den Verkehr fast lahm legten, vor allem im Nienburger Südkreis und im benachbarten Mindener Land. Es wurden Temperaturen bei 20 Grad unter Null gemessen. Auch in den nächsten Tagen rechnen die Wettermacher mit weiteren Schneefällen und Kälteeinbrüchen.

1954||6. August 1954: Anfang Juli wurden als Ergebnis einer vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen dem katholischen Pfarramt und der Lehrerin Fräulein Faulhaber in Steyerberg, 28 Kinder für die Dauer von 4 Wochen in die Ferien zu privaten Pflegeeltern ins Saargebiet verschickt. Gestern Abend kamen diese Kinder beeindruckt von diesem Erlebnis und reich beschenkt wieder zurück. Bei ihnen waren Gewichtszunahmen bis zu 15 Pfund festzustellen.

1954||27.April, Einweihung der Waldschule.

1954||Steyerberg bekommt ein KinoFilmbühne Lindenhof (von 1955-1957 betrieb Feistauer und von 1957-1970 Ney das Kino)

1954||25.-29. März, Große Handels- und Gewerbeschau findet auch in diesem Jahr großes Interesse.

1954||Beginn der Kanalisationsarbeiten. Ein Kanal für „Lange Straße“ und „Kirchstrasse“wird gebaut.

1953|| bis 1972 Bürgermeister Heinrich Dolle.

1953||Schützenkönig wird Wilhelm Meyer, Wilhelmshof.

1953||Beginn der Erdölbohrungen in Voigtei.Am 19. Juni wurden die ersten Bohrtürme zur Erdölgewinnung in Steyerberg, Deblinghausen und Voigtei aufgestellt. Nun ist zu vermelden:

In diesen Tagen rollen die ersten Tankwagen mit 220.000 Liter Erdöl vom Bahnhof Steyerberg in Richtung Hannover, wo man schon auf die Qualität des hiesigen Erdöls gespannt ist. Zwar wurde die Abfertigung des ersten Kesselwagen nicht mit Sekt zelebriert, aber eine Pulle Klarer machte doch die Runde.Wie man hört, soll der Transport bald über Leitungen geschehen

1953||Bau der Waldschule

1953||bis 1965 Gemeindedirektor Carl Fritsch.

1953||Steyerberg bekommt einen Gewerbe- und Verkehrsverein. Handwerker-und Gewerbeschau finden statt.

1952||bis 1953 Bürgermeister Carl Fritsch.

1951||Schützenkönig wird Paul Drescher, Am Markt.

1951||bis 1957 wird Hauptlehrer Fritz Ihme, ab 1954 Rektor (43 Jahre Lehrer in Steyerberg).

1950||bis 1952 Bürgermeister Georg Hadler.

1950||Am 29. März wird zum Erstenmal ein Frühjahrsmarkt abgehalten. Dem Ort wurden schon vor dem 15. Jahrhundert Marktrechte zugestanden. Durch den 30jährigen Krieg war die Abhaltung von Jahrmärkten in Vergessenheit geraten.

1950||Aufbaupläne Hinkenkamp und Brunnenberg.

1949||bis 1950 Bürgermeister Heinrich Hesterberg.

1949||Schützenkönig wird Heinrich Könemann, Burgstraße.

1949||Erstes Schützenfest nach dem Krieg.

1948||Steyerberg hat 3547 Einwohner.

1948||Die G.S.O, eine aus Ausländern aufgestellte englische Diensteinheit wird in Steyerberg garnisoniert.

1948||Wahl des ersten Rates nach dem Kriege: (Ratsherren: Germerodt, Hesterberg, Schramm, Buschmann, Müller, Wesemann, Ramses, Cebulla, Dehmel,  Hadeler, Thiemeyer, Brandt, Kruse,Koop, Gerking).

1948||bis 1949 Bürgermeister Dietrich Buschmann.

1948||Aufbauplan Waldstraße.

1948||20. Juni tritt die Währungsreform in Kraft.

1948||7.AprilGedenkstein Wilhelm Steenbock geb. 3.12.1936 fand hier in der Sandkuhle, Nähe der Tonkuhle einen schrecklichen Tod.Beim Bau einer Höhle wurde er durch einstürzende Sandmassen begraben. Ein Gedenkstein erinnert noch heute.

1948|01.04. Frieda und Rolf Goossens übernahmen den „Lindenhof“ in Deblinghausen, dem ein Gemischtwarengeschäft und die örtliche Poststelle angegliedert waren.

1947||Gründung des Roten Kreuz Steyerberg.

1946||bis 1948 Bürgermeister Heinrich Gerking.

1945||bis 1952 Gemeindedirektor Heinrich Meyer (Schmiedemeister).

1945||Die G.S.O (German Service Organisation) wird aus deutschen Kriegsgefangenen aufgestellt.

1945||Der Flüchtlingsstrom beginnt.Nach dem Zusammenbruch wurde die Einwohnerzahl Steyerbergs durch die Flüchtlinge von 1500 auf 3000 Einwohner erhöht.

1945||Die Briten benutzen das Werksgelände als Munitionsdepot. Teildemontage von Werksanlagen im Werksgelände.

1945||Als der Jacobs-Kaffee nach Steyerberg kam, Günter Wiebking blickt zurück. (siehe Heimatgeschichten)

1945||9.Mai, Ende des 2. Weltkrieges.

1945||5.April, Sprengung der 6 V1 und V2-Raketen mit den Waggons auf dem Bahnhofgelände. 3 Häuser werden zerstört, 15 weitere Häuser beschädigt.

1945||Britische Truppen besetzen Steyerberg.

1943||Steyerberg hat 1441 Einwohner

1942|Helena-Lager (Reeserlager) auf dem Berge   Nach dem Kriegsende 1945, wurden die Gebäude 1948 von den Briten als Unterkunft für Arbeitskompanien genutzt und erhielten den Namen Helena-Lager.

1941||bis 1945 Bürgermeister Heinrich Meyer (Bäckermeister)

1939||Steyerberg hat 1025 Einwohner.

1939||350jähriges Schützenfest.

1939||Schützenkönig wird Fritz Thiemann, Sarninghäuserstraße.

1939||Erwerb des Hauses Langestraße 9 und Umbau (C.-H.Larisch)

1939||Erster Ausbau fester Straßen in der Feldmark (Weg nach Wellie).

1939||Errichtung der Pulverfabrik Liebenau, wird durch die Besitzeinweisung der Montan-Union (später Eiba/Pulverfabrik) in das jetzige IVG-Gelände eine tiefgreifende Umstrukturierung des gesamten ländlichen Raumes Steyerberg in Gang gesetzt, die bis in unsere Zeit reicht (u.a. Ansiedlung des Chemie-Werkes 1877)

1939||1.September, Beginn des 2.Weltkrieges.

1938||Schützenkönig wird H.W.Stoppenhagen.

1938||Bau des IVG-Geländes, zur Ansiedlung einer Pulverfabrik.

1938||Bau des Schießstandes. Dr. Potruntz hat die Funde abgeholt und dem Provinzal-Museum zugeführt.v.R. Karl Meyer Kirchstraße – K.H. Ihme – Dr. Protruntz.

1936||Schützenkönig wird Kaufmann Heinrich Brümmer.

1936||Magistrat und Verwaltung ziehen von der „Alten Wache“ ins Amtshaus-es wird Verwaltungssitz des Flecken Steyerbergs.

1936||Ausbau des alten Herrenhauses der Domäne.

1934||Schützenkönig wird Bauer Wilhelm Deterding.

1934||bis 1941 Bürgermeister Carl Fritsch.

1934||Pavillon im Pfarrbusch wird vom Verschönerungsverein gebaut. Der Pfarrbusch dient als Ausflugsziel der Bevölkerung.

1933||Die Wagnerbrücke wird gebaut (1933-1959)Weil zwischen der Dunkbrücke und den Mühlenbrücken,Lange Straße, keinerlei Möglichkeit bestand, um über die Aue zu gelangen, wurde sie auf Vorschlag Wilhelm Wagners erbaut und 1959 im Zuge der Regulierung abgebrochen.

1933||Hitler an der Macht bis 1945

1932||Kreis Stolzenau und Kreis Nienburg werden zum Landkreis Nienburg/Weser vereinigt.

1932||Schützenkönig wird Maurermeister Heinrich Dolle.

1932||Umzug der Spar-und Darlehnskasse in das Haus Am Markt.

1931||Ein Verschönerungsverein wird gegründet.

1931||Ankauf des Amtshauses für 25000 Reichsmarkt. Das 2162 ha große Domänenland wird nach und nach verkauft.

1931||Am 4. Februar wurde nach längeren Verhandlungen ei neuer Liefervertrag für Strom vereinbart, als Ersatz für den inzwischen ausgelaufenden ersten Vertrag vom Jahre 1899. Bemerkenswert ist, dass unter Paragraph 16 Folgendes  vereinbart wurde:“ Im Falle eines Verkaufs an eine dritte Person gehen sämtliche Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag an den Käufer über. Bei einer Umstellung von Gleichstrom auf eine andere  Stromart übernimmt der Käufer sämtliche Kosten.

1930|| Vom 24. Dezember 1930 existiert eine Liste mit 69 Straßenlampen. Das Netz hatte sich bis zum Berge, der Sarninghäuser Straße, der Stolzenauer Straße und bis Rießen erweitert.

1930||Schützenkönig wird Bäcker und Gastwirt Heinrich Meyer, Am Markt.

1928||Schützenkönig wird Maurermeister Heinrich Rhode.

1928||26. September. Auf Grund einer Verordnung aus dem Jahre 1867 über die Polizeiverwaltung in den neuerworbenen Landesteilen wird mit Zustimmung der Kreisausschüsse für den Umfang der Landkreise Nienburg und Stolzenau eine Polizeiverordnung erlassen. Darin wird bestimmt, daß Personen, doe offenkundig zu Gewalttätigkeiten neigen oder die sich bei öffentlichen Tanzlustbarkeiten oder ähnlichen

Veranstaltungen nicht friedlich zu verhalten pflegen, in eine auf dem Landratsamte zu führende Raufboldliste einzutragen sind.

1927||19. Juni, Die Benutzung unserer Postautolinien hat leider nicht den Umfang erreicht, daß ihr Fortbestand gesichert ist.

1926||Schützenkönig wird H.Glissmann.

1925||Im Herbst wurde zur Leistungssteigerung ein 63-Pferdiger Dieselmotor mit neuen Dynamomaschine angeschaft. Der Stromverbrauch steigerte sich vom Jahre 1924 mit 26318 kWh auf 36846 kWh im Jahre 1928

1925||15.März,wurde die Webeschule Steyerberg vom Landkreis Stolzenau übernommen. Wegen Geldknappheit ist es geboten, Webstoffe selbst anzufertigen. Der Webelehrer empfielt sich zur Unterweisung an den Webstühlen in den eigenen Häusern.

1924||Gründung des Reit-und Fahrverein.

1924||Schützenkönig wird Gastwirt W.Haste, Bahnhofstraße.

1924||Sparkasse Stolzenau,Umwandlung in eine Hauptzweigstelle mit ihrem Sitz im Wohnhaus vom Mühlenbesitzer Meyersiek.

1923||Im Jahre 1923 wurde eine „Reservekraftquelle“ installiert, damitbei einer Maschinenstörung in Steyerberg nicht alle Lichter ausgehen.

1923||Die Schule fährt zum Hermanns-Denkmal bei Detmold;die Schüler bezahlen die Hin-und Rückfahrt mit einem Ei (siehe Schulchronik).

1923||Gründung des Schützenverein Steyerberg.

1922||Schützenkönig wird Wilhelm Niemeyer.

1921||Gründung des Reichsbund

1921||bis 1951 war Julius Pardep (30 Jahre in Steyerberg) Lehrer.

1920||Schützenkönig wird Domänenpächter Hochheim.

1920||Umzug der Spar- und Dahrlehnskasse in das Haus Kirchstraße 2.

1918||Ende des ersten Weltkrieges.

1914||Beginn des ersten Weltkrieges.

1914||Errichtung der Kartoffelflockenfabrik in Steyerberg.

1914||bis 1925 war Gustav Meyer 2.Lehrer.

1913||Schützenkönig wird Wilhelm Hillmann.

1913||Einführung der Straßennamen in Steyerberg.

1912||Gründung des Turn- und Sportverein

1912||Gründung der Landwirtschaftlichen Bezugs- und Absatz-Genossenschaft in Deblinghausen, aus der die Raiffeisenwaren-Genossenschaft Steyerberg hervorging.

1912||Bahnhof Steyerberg wird gebaut.

1911||Schützenkönig wird Fritz Weingarten.

1910||Erste Auebegradigung

1910||Einweihung der Eisenbahnstrecke Nienburg-Steyerberg-Rahden. Die Eisenbahn Nienburg-Rahden ist eröffnet.(1980 Rückbau dieser Strecke von Steyerberg bis Uchte. Die Gemeinde Steyerberg ksauft die Strecke in ihrer Gemarkung pro m² für 0,50 DM)

1909||Schützenkönig wird Steisetzermeister Fritz Hillmann.

1909|25.Januar – Ortsstatut – betreffend die ländliche Fortbildungsschule in Steyerberg

1908||Gründung der Freiwilligen Feuerwehr.

1908||Aus Rechnungen vom Jahre 1908 ist ersichtlich, dass der Preis für eine Kilowattstunde 40 Pfennig betrug. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges waren fast alle Haushalte in Steyerberg an das Stromnetz angeschlossen.

1907||Schützenkönig wird Klempnermeister D.Hadeler.

1907||Vermögensrechtliche Auseinandersetzung mit der Kirche wegen der Schule.

1907||Der damalige Bürgermeister Wohlers übernahm die Annahmestelle.

1906||Voigtei erhält einen Friedhof.

1905||Schützenkönig wird Schmiedemeister H.Bullermann.

1905||bis 1925 Lehrer Fritz Meyer.

1905||bis 1920 war Lehrer, Cantor Friedrich Wichmann (verstorben 1921).

1905||8. Februar, Das Interesse an dem Bau des Krankenhauses in Stolzenau wächst. Die Einnahmen des Krankenhaus-Bauvereins während seines dreijährigen Bestehens haben sich auf 6000 Mark belaufen, wozu noch 3000 Mark hinzukommen, die von der Hoya-Diebholzschen Landschaft gezahlt werden, sobald der Rohbau fertig ist. Unter den Einnahmen sind besonders hervorzuheben, die Gaben des Klosters Loccum mit 500 Mark und des Kreises Stolzenau in Höhe von 300 Mark. Es wurde beschlossen, zum Besten des Kreiskrankenhaus eine Geldlotterie zu veranstalten.

1903||Schützenkönig wird Kaufmann Carl Fritsch.

1903||Ziegelei Spellerberg (Wittenberg) in Wellie

1901||Schützenkönig wird Kaufmann Carl Fritsch.

1901||Die Frage ob in Steyerberg ein neues Pfarrhaus gebaut werden soll, beschäftigt zur Zeit den Kirchenvorstand.Um sich in jeder Beziehung vor „Nackenschlägen“ zu schützen wurde ein Sachverständiger aus Hannover gehört. Dieser Herr war nicht für einen Neubau, sondern

für eine Renovierung, die 5000 Mark kosten wird. Auch die Kirche soll renoviert und vergrößert werden. Diese Kosten belaufen sich auf 24.000 Mark.

1900||5.Februar 1900: In einem Waldgebiet bei Steyerberg wurde ein quadratischer Stein gefunden. Die eine Seite trägt folgende Zeilen „Johann Heirich Bornkamp aus Steierberg erschlug vorsetzlich am 25. November 1830 diesem Orte nahe seine Ehefrau Sophie und begrub sie hier. Bornkamp wurde rechtskreeftig zum Tode verurteilt, starb aber am 29.Februar 1832 kurz vor der angesetzten Hinrichtung und ist hier verscharret“. (siehe unter Sehenswertes)

1899||Schützenkönig wird Heinrich Wohlers.

1899||Vom 1.April wird ein Postomnibus den Post- und Personenverkehr zwischen Steyerberg undStolzenau, zweimal am Tag vermittelt. Mit dem 31. März werden die regelmäßigen Botengänge eingestellt.

1897||Schützenkönig wird Schlachtermeister Fr. Föge.

1897||Eröffnung einer Annahmestelle der Sparkasse Stolzenau.

1897||Die Wasserräder mußten einer Turbine weichen.Strom für Steyerberg; der Großvater von Fritz Meyersiek und 7 Bürger von Steyerberg verpflichteten sich vertraglich Strom zu liefern.In Steyerberg gingen die Straßenlampen an.

1897||Gründung einer Annahmestelle beim Kaufmann C.Krüger, Am Markt.

1897||18.April, Von großer sittlicher Verderbtheit zeugte in Steyerberg das Benehmen mehrer Personen, welche einen Selbstmörder beerdigten. Sie kamen im schlanken Trabe durch die Fleckenstraße gefahren und wollten auf dem Friedhofe am Grabe ihre auf dem Wagen befindlichen Schnapsflasche zirkulieren lassen. Letzteres ist vom Totengräber verhindert worden. Spöttische Redensarten begleiteten ihre Handlung. Das Schöffengericht wird sich demnächst mit der Sache, die in Steyerberg großes Ärgernis erregt hat,zu befassen.

1896||Gründung der Viehverwertungs-Genossenschaft.

1896||Eröffnung einer Webschule

1896||Gründung der Spar- und Dahrlehnskasse in Steyerberg , beim Kaufmann Adolf Fritsch (später Stoppenhagen).

1896||Ziegelei Albert in Wellie

1895||Am 1. September 1895 : Die Mehrzahl der am Brückenbau in Stolzenau beschäftigten Arbeiter stellte die Arbeit ein, weil der Lohn zu niedrig sei. Die Firma Holzmann zahlt pro Stunden 22 und 23 Pfennig. Bedenkt man aber nun, daß die Arbeiter stellenweise zwischen 1 Mark und 25 Pfennig oder auch 1 Mark und 50 Pfennig für Kost und Logis zahlen, so wird man zu der Überzeugung kommen, daß der Lohn wirklich zu niedrig ist.

1895||Schützenkönig wird Kaufmann Adolf Fritsch.

1893||Schützenkönig wird Kaufmann Karl Meyersiek.

1891||Schützenkönig wird Fritz Kopp.

1890||Gründung einer Molkerei-Genossenschaft.

1890||bis 1905 ist Lehrer, Cantor Pluns.

1890||Die „Neue Schule“ unter den großen Linden an der Schulstraße und der verlängerten, neu angelegten Uferstraße wird gebaut.Das Gebäude ist 1974 abgebrochen worden.

1889||Schützenkönig wird Bäckermeister Ernst Meyer.

1889||300 Jahre Steyerberger Schützenfest.

1888||Schützenkönig wird Färber Fritz Häsemeyer.

1886||Schützenkönig H.Wehrenberg

1886||Am 18.Oktober 1886 herscht im Landkreis Stolzenau die Masernepidemi in einem noch nie verzeichneten Umfange. Fast alle Schulen mußten geschlossen werden.

1884||Schützenkönig wird Ernst Baade.

1882||Gründung der Kyffhäuser-Kameradschaft Steyerberg.

1882||Schützenkönig wird Ernst Müller.

1881||Gründung des Männergesangvereins Steyerberg.

1880||Schützenkönig wird Müller H.Meyersiek.

1880||bis 1914 ist Lehrer, August Meyer.

1880||Ausbau der Straße Steyerberg-Kirchdorf, Bau der Oldenburger Brücke.

1878||Schützenkönig Schmiedemeister Ernst Meyer Nr.61.

1876||Schützenkönig wird Kaufmann Krüger.

1875| Die Mühle Steyerberg hatte schon 1875 den Einbau von Turbinen für den Antrieb der baufällig gewordenen Öl- und Sägemühlen beantragt. 1897 erhielt sie auch die Genehmigung, die Wasserräder der Getreidemühle durch eine Turbine zu ersetzen.

1875||6. Februar, Die erste große Laterne wurde vermutlich in der Nähe des Rathauses aufgestellt und im Frühjahr und Herbst getestet.

1874||Schützenkönig wird Kaufmann Krüger.

1873||bis 1890 ist Schulleiter, Cantor Krone.

1873||Schulleiter Ebeling (in diesem Jahr verstorben).

1872||Schützenkönig wird Heinrich Leumann.

1871||Schützenkönig wird August Baade

1871||Das deutsche Kaiserreich wird proklamiert.

1870||4 Männer aus dem Kirchspiel Rießen sterben als preußische Soldaten im deutsch-französischem Krieg.

1869||Schützenkönig wird Wilhelm Kruse,Lange Straße.

1868||Schützenkönig wird Friedrich Büsching.

1867||Schützenkönig wird Kaufmann J.F.Essmüller.

1867||Die alten hannoverschen Ämter werden aufgelöst und in neuen Verwaltungsbezirken-Kreisen zusammengefasst. Steyerberg gehört zum Amt Stolzenau.

1866||Schützenkönig wird Wilhelm Wolter.

1866||Das Königreich Hannover wird preußische Provinz.

1863||Schützenkönig wird Postspediteur J.W.F.Wohlers.

1863||Eröffnung einer Spar-, Leih- und Vorschußkasse in Stolzenau.

1861||Schützenkönig wird Johann Schrader.

1858||Schützenkönig wird Johann Heinrich Meyer.

1857||Schulleiter Diekmann (später versetzt).

1853||Die herrschaftliche Mühle wird verkauft.

1853 verkaufte dieDomänenverwaltung die herrschaftliche „Amtsmühle“ für 14.300 Taler an den Müller Moldenhauer.

1850||Schulleiter Döpke (in diesem Jahr verstorben).

1850||Einführung der Städte- und Geneindeordnung.(die 3 „Rotts“, in die Steyerberg eingeteilt ist, wählen die 3 Bürgervorsteher für 6 Jahre; die Ratsherren werden direkt für 3 Jahre gewählt).

1841||Wellie erhält einen eigenen Friedhof.

1840||Steyerberg erhielt ein Postamt. Die Postkutsche, die außer Briefen, Packete und Zeitungen auch Personen beförderte, fuhr  die Strecke  Nienburg-Liebenau-Steyerberg-Stolzenau. Die pferdebespannten Omnibusse waren bis zur Eröffnung der Bahnlinie Nienburg-Uchte in Betrieb. Der erste Posthalter in Steyerberg mußte bei seinem Dienstantritt noch eine Kaution von 200 Talern stellen.

1837||Der Flecken Steyerberg baut eine Ziegelei.

1837||Ende der Personalunion Großbritannien-Hannover

1831||Es folgt das Gesetz über die Ablösung der bäuerlichen Dienste und Abgaben.

1829||Das Amt Stolzenau wird durch das Amt Steyerberg vergrößert.

1824||Die Regierung veröffentlicht das Gesetz über die Teilung der Gemeinheiten.

1822||Bau einer neuen Schule mit Lehrerwohnung und Glockenturm in der Langen Straße. In diesem Haus wurde noch bis 1954 Unterricht erteilt.Das Gebäude wurde dann als Kapelle und Unterrichtsraum der katholischen Kirchengemeinde, bis zur Einweihung der kath. Maria-Hilf-Kirche 1960, in der Wilhelmstraße, genutzt. 1966 wurde das Schulgebäude abgebrochen.

1821||Der große Brand in Steyerberg. Am 7. September 1821 entstand des Abends in dem westlichen Teil des Fleckens im Hause eines Schusters ein Brand, der sich mit unglaublicher Schnelligkeit nach allen Richtungen verbreitete, so daß innerhalb einer halben Stunde der größte Teil dieses Bezirks in Flammen stand.

1814||Das Kurfürstentum Hannover wird Königreich

1813||Steyerberger Bürgersöhne marschieren mit der „Großen Armee“ nach Rußland und kehren nicht zurück.

1810||Schulleiter Reineke (später nach Liebenau versetzt).

1810||Schulleiter Dettmering (nach Landesbergen versetzt)

1810||Steyerberg ist ein Teil des französischen Kaiserreich.

1809||Steyerberg gehört zum Königreich Westfalen.

1806||Napoleon übergibt das Land dem König von Preußen.

1803||Französische Truppen besetzen das Kurfürstentum Hannover.

1800||Napoleons Truppen besetzen Steyerberg.

1800||In Steyerberg leben 835 Einwohner, in der Voigtei Deblinghausen 484 Personen, in der Voigtei Sarninghausen 365 Personen.

1798|Der Superintendent in Stolzenau genemigte die Einrichtung einer zweiten Lehrerstelle in der Wache am Südtor, die auch als Rathaus diente.  (siehe Steyerberger Chronik von Friedrich Bomhoff)

1797|Das Anwachsen der Schülerzahl machte gegen Ende des 18. Jahrhunderts die Anstellung eies zweiten Lehrers notwendig. Der Steyerberger Schulmeister unterrichtete 120 Kinder. Wenn auch nicht alle gleichzeitig am Unterricht teilnahmen, so muß in dem Klassenzimmer doch eine fürchterliche Enge geherrscht haben, die der Gesundheit der Kinder sicher abträglich war.

1789||Mit der französischen Revolution beginnt eine neue Zeit.

1788||Das Pforthaus (Alte Wache)brannte ab. Neubau der „Alten Wache“. (1973 abgerissen)

1777||Die alten Marktrechte werden erneuert.

1766||Die Familie von Münchhausen verlässt Steyerberg.

1760||Amtsstube und Registratur sind im rechten Back- und Brauhaus auf der Amtsinsel untergebracht.

1757||Französische Truppen quartieren sich in Steyerberg ein.

1754||Die Regierung ermuntert zum Anbau der Kartoffel.

1752||19.August  vor 270 Jahren, wurde im Pfarrhaus Rießen der spätere Theologe Georg Anton Friedrich Sattler geboren. 1785 übernahm erdas Pfarramt Ostenholz bei Walsrode, 1805 wechselte er nach Varrel. Dort starb er 85 jährig. Sein Vater, Georg Sattler stammte aus Celle. Er wirkte von 1749 bis zu seinem tod am 14. Oktober1784 in Rießen.

1741||Das verboten gewesene Scheibenschießen wird wieder erlaubt.

1738||zu Pfingsten war die Orgelweihe. Die Kosten für das Instrument betrugen 280 Taler.

1737||Die Kirche zu Rießen wird durch einen Fachwerkbau vergrößert.

1726||Die Auebrücke wird gebaut.Es ist eine dreibogige Werksteinbrücke.

1723||erhielt der Küster jährlich für das Orgelspielen 5 Taler und für das Aufziehen der Turmuhr 1 Taler.

1714||Der Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg wird König von Großbritannien.

1711||Schulleiter ist Joh. Friedrich Schramme.

1709||Das Amt Liebenau wird mit Steyerberg zusammengelegt.

1705||Die Verwaltung des Amtes Liebenau wird nach Steyerberg verlegt.

1698||Die Kirche zu Rießen bekommt eine Turmuhr.

1693||Schulleiter ist Agalius Heinrich Wilken.

1692||Das Herzogtum Braunschweig-Lüneburg wird Kurfürstentum.

1689||Ein Hochwasser reißt eine Schleifmühle,zur Sensenherstellung, an der Aue fort.

1679||Die Mühle am Amtshof brennt ab.

1670||Die Steyerberger Schuhmacher erhalten einen Gildebrief.

1667||Aufstellung eines Erbregisters für Steyerberg, das die Besitzverhältnisse der Zeit festhät und eine Fundgrube für Heimatforscher ist.

1660||Die erste Orgel für die Kirche zu Rießen wurde angeschafft.

1658||Schulleiter ist Johannes Mumme, danach Christian Mosengaill

1652||Merian fertigt den Stich „Steyerberg“ an.

1648||Ende des 30jährigen Krieg.

1647||Die Schule in Steyerberg brennt.

1646||Schulleiter ist Herr Lukas.

1642||Der Drost Statius von Münchhausen-bekannt durch die Grabmäler in der Kirche-stirbt

1640||Kaiserliche überfallen Steyerberg.

1637||Schwedische Truppen äschern Steyerberg ein.

1626||Schulleiter ist Johann Becker.

1625||Landsknechte des General Tilly machen während der Belagerung Nienburgs einen Raubzug nach Steyerberg.Während des 30jährigen Krieg wurde Steyerberg 1625 und 1636 geplündert und in Brand gesteckt.

1618||Anfang des 30jährigen Krieg.

1600||Der erste Schulmeister ist Christoph Deichmann.

1589||Das erste Schützenfest wird gefeiert.

1589||Tagungsort der sieben freien Flecken der Obergrafschaft Hoya.

1586||Die Brüder von Münchhausen errichten in Steyerberg einen freien Adelssitz.

1586||Errichtung des Junkerhaus;neben dem Amtshaus einen freien Wohnsitz durch“von Münchhausen.

1583||Ein Steyerberger Schulmeister wird erstmals erwähnt.

1582||Nach dem Aussterben der Hoyaer Grafen mit Graf Otto,dem letzten von 7 Brüdern fiel Steyerberg an die Herzöge von Braunschweig-Lüneburg.

1583||Der erste Hinweis auf das Bestehen einer Schule in Steyerberg stammt aus dem Jahre 1583. In dem Ausgaberegister des Amtes steht unter anderem: dem Schulmeister wird Kost gegeben oder an der statt 11 Taler und 4 Mariengroschen. Steyerberg erhält die erste Schule, Schulleiter wird Christopherus Deiertina.

1580||Steyerbergs erster Bürgermeister namentlich erwähnter Bürgermeister, Reineke Hegermann. Die Bürger hatten u.a. folgende Pflichten: Weinkauf, Zinsen, den Zehnten, Hand- und Spanndienste, Grundzins bei Hausbau, Bürgergeld usw.

1573||Der Kriegsobrist Hilmar von Münchhausen stirbt auf seinem Pfandschloß in Steyerberg und wird in die Kirche zu Nienburg überführt. Später wurden seine Söhne mit Steyerberg belehnt, darunter Statius von Münchhausen.

1566||In diesem Jahre beginnen die Tauf-,Trau- und Begräbnisregister Rießen.

1557||Hilmar von Münchhausen stiftet der Kirche in Rießen eine Kanzel.

1550||Die Burg verfiel und der Sitz wurde schon im 14. oder 15. Jahrhundert in den Ort velegt.Der Amtshof  in Steyerberg wurde von den Grafen von Hoya erbaut.

1549||Verpfändung des Amtes Steyerberg mit dem „Stein“ an den Söldnerführer Hilmar von Münchhausen.

1549||Eine Linie der Adelsfamilie Münchhausen hatten bis 1766 ihren Sitz in Steyerberg.

1530||Die Hoyaer übernehmen den Besitz der aufgelösten Klöster Schinna und Nendorf.

1528| Der letzte Abt von Schinna übertrug sein Kloster mit allen Besitzungen  dem Hoyaer Grafen. Es ist nicht feszustellen, wann Rießen einen eigenen Pastor bekam.

1525||Beginn der Reformation in der Grafschaft Hoya. Die Hoyaer Grafen bemühten sich schon früh um die Einführung der neuen Lehre in ihrem Territorium. Bereits 1525 predigten evangelische Geistliche in Nienburg und Stolzenau. Beide waren Schüler Luthers und des Wohlwollens der Grafen sicher.

1519||Die Burg Steyerberg wird während der Hildesheimer Stiftsfehde durch Verbündete des Bischofs erobert.

1507||Die jetzige Kirche ist in Rießen gebaut.Der Kirchturm trägt diese Jahreszahl.

1504||Zu dieser Zeit besitzt Steyerberg bereits Fleckensrechte.

1441||Das Dorf Rießen wird nach diesem Jahr in alten Urkunden nicht mehr genannt, wahrscheinlich Verlagerung an die Burg Steyerberg.

1370||Erste Nachricht über den Ort Stolzenau.

1345||Die Brüder Gerhard und Johann teilen die Grafschaft in eine obere und untere Herrschaft mit den Residenzen Hoya und Nienburg.

1315||Der Bischof von Minden verpfändet die Steyerberg den Grafen von Hoya gegen ein Hilfsversprechen.

1296||Die Feste Steyerberg ist im Mindenschen Besitz.

1265| Steyerberg war Streitapfel zwischen den Grafen von Hoya und den Bischhöfen von Minden, die beide Besitzansprüche erhoben. Durch den Bau der Burg auf dem Knappsberg konnten sich die Grafen von Hoya als Landesherren behaupten. Seitdem war Steyerberg Amtssitz.

1259||Erstmalige Erwähnung der Burg Steyerberg war zum Schutz des Territoriums der Hoyaer Grafen vor den Mindener Bischöfen und als Gegenburg gegen die Festung Novum Castrum (neues Haus) erbaut worden. Auf der Burg wird ein Mägdetausch bestätigt.

1259|28. April |Steyerberg tritt in das offzielle Licht der urkundlichen Welt ein: „Johann Graf zu Oldenburg bekundet gegen jedermann, daß er Hildgundis, die Frau des Heinrich von Buin, mit allen Kindern, außer dem Sohne Johann, an den Grafen Heinrich von Hoya vertauscht gegen die Ehrenburger Gattin des Gerhard von Holtdorpe, Tochter des Wertbonde, mit allen Kindern. Gegeben zu Steierberge annodomini 1259. (Es folgen die Namen der Zeugen.) Bestätigt und geschehen zu Verden, 28. April“ (Hoyaer Urkundenbuch, 1. Abteilung, Urkunde 20).

1250||In Rießen amtiert bereits ein Geistlicher.

1245||Erste Erwähnung der Voigteimühle Steyerberg.

1242||Das Kloster Schinna erwirbt Besitzungen in Rießen.

1202||Erste Erwähnung der Grafen von Hoya.

1200||Bestätigung des Nonnenklosters Nendorf durch Bischof von Minden.

1167| Erste Nennung von Siedlungen im Steyerberger Raum

1148||Gründung des Mönchklosters Schinna durch die Grafen von Hallermund.

1029||Kaiser Konrad 2. schenkt dem Mindener Bischof die Heisterberge mit großen Jagdbezirk nördlich der Aue.

803||Gründung des Bistums Minden durch Karl des Großen